»SoC-Kernel« von Cast

Die neue Linie der »SoC-Kernel« von Cast kombiniert mehrere IP-Cores für Basissystemfunktionen mit Boot-Code, Treibern und Software in einem vor-verifizierten Paket.

Mit einer Auswahl von 32-Bit-Prozessoren sollen diese SoC-Kernel einen schnellen Weg zur Hardware- und Software-Co-Development eröffnen, das Time-to-Market beschleunigen und die Entwicklungskosten senken. Die SoC-Kernel sind Prozessor- und Technologie-unabhängig. Sie stehen in HDL-Code oder als optimierte Netzlisten für FPGAs und Structured-ASICs zur Verfügung. Bereits heute ist ein AMBA-basierender SoC-Kernel für 32-Bit-Prozessoren verfügbar und eine ARM926EJ-Version wurde vor kurzem in Zusammenarbeit mit eASIC für deren Nextreme-Familie präsentiert. Außerdem bietet Cast ein Entwicklungs-Board an. Weitere SoC Kernel sollen während des Jahres noch folgen.