Siemens A&D erweitert Montagekapazität in Friedrichsfeld

Siemens A&D hat am Standort Friedrichsfeld die Montagekapazität für Großgetriebe ausgeweitet. Die erste Ausbaustufe der neuen Halle M des A&D-Geschäftsgebietes Mechanical-Drives (MD) wurde am 28.09.2007 offiziell eingeweiht.

Auf einer Fläche von rund 6900 Quadratmetern werden künftig Getriebe für Schiffsantriebe und die Zementindustrie sowie Extrudergetriebe für die Kunststoffindustrie gefertigt. Um die Fertigung dieser Getriebe weiter zu optimieren, investiert MD von Siemens A&D in die Montagekapazitäten in Friedrichsfeld.

Nach Fertigstellung werden hier Wälzmühlengetriebe für die Zement- und Mineralienindustrie mit Nenndrehmomenten bis zu 4.500.000 Nm gefertigt. Ebenso werden Doppelwellen-Extrudergetriebe mit Wellenabständen von ca. 300 mm und einer durchgesetzten Leistung bis zu 20.000 kW gebaut. Neben diesen Getrieben werden in Friedrichsfeld in der neuen Halle auch Doppelmotorenantriebe mit 16.000 kW durchgesetzter Leistung je Antriebswelle für die Schiffsindustrie gefertigt.

Aufgrund ihres Gewichtes von bis zu 100 Tonnen und ihrer Abmessungen stellen die Getriebe und Großmaschinen hohe Anforderungen an Flurförderfahrzeuge und Hebemittel. Die neue Halle verfügt über Brückenkrane, die die gesamte Hallendecke befahren und Lasten von bis zu 150 Tonnen bewegen können. Zum Drehen und Positionieren der Werkstücke verfügt die Anlage über sieben Halbportale und zwei Montagegruben.

Das Geschäftsgebiet MD setzt somit das Konzept weiter um, Montage und Prüfstand von der übrigen Teilefertigung zu trennen. Folglich entstehen im Großgetriebebereich eine applikationsorientierte Montage und Prüfstandeinheit.