Sechs Befehle reichen aus

Sechs Befehle reichen aus

Hierzu benötigt der Anwender lediglich sechs Anweisungen:

  • Entscheidung,
  • Vergleich,
  • Textausgabe,
  • Register schreiben/lesen,
  • Register kopieren,
  • Warten.

Mittels dieser Reduktion auf einfache, leicht zu parametrierende Funktionen ist es auch Personen, die bisher nichts mit Programmieraufgaben zu tun hatten, möglich, schnell und zielgerichtet Anwenderprogramme zu erstellen. Der Entwickler der Automatisierungslösung verfolgt hierzu die Zustände bestimmter Eingänge, Ausgänge, Zähler, Timer oder Flag-Register direkt am Bildschirm. In den jeweils 32-Flag-Registern, Zählern und Zeitgebern lassen sich Zählerstände, Vergleichswerte, Parameter oder Zeitstempel ablegen. Dabei sind die Daten aufgrund der Vergleichs- und Entscheidungsfunktionen zur Ablaufsteuerung der Applikation frei verwendbar. Die Auswahl und Parametrierung der Register, Zähler und Zeitgeber erfolgt durch Drop-down-Menüs. Da dem Benutzer eine feste Auswahl an möglichen Einstellungen vorgegeben ist, wird er schnell in die Lage versetzt, einen parameter-abhängigen Programmverlauf zu entwickeln.

Erfordert die Anwendung das unabhängige Verarbeiten mehrerer Steuerungsaufgaben („Tasks“), so werden diese grafisch durch unabhängige Flussdiagramme dargestellt. Dabei ist die Startbedingung für jede Steuerungsaufgabe auf Basis vorgefertigter Auswahlfelder und Drop-down-Menüs beliebig konfigurierbar. Nach Fertigstellung der Applikation wird das Anwendungsprogramm via USB-Schnittstelle auf die Steuerung übertragen.