Elektroniknet Logo

BMW und Daimler

BP wird Gesellschafter bei Digital Charging Solutions

BP arbeitet zukünftig gemeinsam mit BMW und Daimler im Joint-Venture Digital Charging Solutions daran, Elektromobilität voranzutreiben.
BP arbeitet zukünftig gemeinsam mit BMW und Daimler im Joint-Venture Digital Charging Solutions daran, Elektromobilität voranzutreiben.
© BP

Digital Charging Solutions (DCS), das Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Daimler, bekommt einen neuen Gesellschafter. Mit 33,3 Prozent steigt BP in das Joint-Venture ein. Damit erweitert sich das europäische DCS-Ladenetz um 8.700 Ladepunkte. Zudem ist es Ziel, neue Flottenangebote zu generieren.

Gemäß der Vereinbarung wird BP neben BMW und Daimler mit einem Anteil von 33,3 Prozent Shareholder an Digital Charging Solutions (DCS), einem Entwickler digitaler Ladelösungen für Automobilhersteller und Fuhrparkbetreiber in Europa. Die Beteiligung des Energieunternehmens am Joint-Venture steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Bestandteil der Vereinbarung ist, dass in einem ersten Schritt das europäische Ladenetz von BP/Aral und das Tank- und Ladeangebot für Flottenbetreiber in die Software von DCS integriert werden soll. Der Ausbau der E-Mobilität ist zentraler Bestandteil der Mobilitätsstrategie von BP: Das Unternehmen strebt an, sein Netz an öffentlichen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge bis 2030 auf über 70.000 weltweit auszubauen. Aktuell betreibt das Unternehmen 8.700 Ladepunkte in Europa. Auch in Deutschland baut das Unternehmen unter der Marke Aral pulse sein Netz an ultraschnellen Ladepunkten an Aral Tankstellen aus – bis zum Jahresende sollen 500 Ladepunkte mit bis zu 350 kW Ladeleistung installiert sein. DCS-Nutzer erhalten Zugang zu diesen Ladepunkten.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

BMW AG, Daimler AG