Mit und ohne Touch-Oberfläche

Mini-Farbdisplays für den Raspberry Pi Pico

3. August 2022, 9:30 Uhr | Tobias Schlichtmeier
Touch Display
Das Mini-Display für den Raspberry Pi Pico ist mit und ohne Touch-Oberfläche erhältlich.
© Display Visions

Mit dem Raspberry Pi Pico lassen sich viele spannende Projekte umsetzen. Tools, Entwickler-Code sowie zusätzliche Hardware helfen dabei. Zum Beispiel das neue Mini-Farbdisplay von Display Visions.

Display Visions stellt ein neues Farbdisplay für den Raspberry Pi Pico vor. Das »EA RaPicoTFT009« bietet eine Bildschirmdiagonale von 0,9 Zoll. Trotzdem bringt es das Display auf eine Auflösung von 160 x 80 Bildpunkte.

Dank IPS-Technik (In-Plane-Switching) liefert das Display von Display Visions in alle Blickrichtungen ein kontraststarkes Bild mit kräftigen Farben. Als »EA RaPicoTFT009TC« gibt es das Display sogar mit kapazitiver Touch-Oberfläche. Hiermit lassen sich sowohl Texte als auch Bilder darstellen. Entsprechende Software mit C-Bibliothek, zahlreichen Funktionen sowie eine ausführliche Dokumentation liefert der Hersteller mit. Somit ist die Darstellung von Messwerten und Parametern einfach. Als sogenanntes »Shield« gestaltet, können Entwickler es direkt auf den Raspberry Pi aufstecken.

Mit einer Leistungsaufnahme von 80 mW eignet sich das Display für IoT-Anwendungen. Am Raspberry ist lediglich eine der beiden SPI-Schnittstellen sowie einen von 26 GPIO-Pins (GP13) zu belegen. Die Variante mit Touchpanel (»EA RaPicoTFT009TC«) belegt zusätzlich ein I²C-Bus-Interface sowie einen weiteren GPIO-Pin als Interrupt-Eingang (GP8). Wenn Sie noch nicht wissen, welche Projekte Sie mit dem Raspberry Pi Pico umsetzen könnten, finden Sie hier Inspirationen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet

Themenwelt Displays