1 µm Mattierungsschicht

Verdunstendes Scanningspray

27. Oktober 2022, 13:43 Uhr | Nicole Wörner
Vergleich der Scans mit und ohne AESUB yellow Scanningspray
Vergleich der Scans mit und ohne AESUB yellow Scanningspray
© AESUB

Zum Scannen stark glänzender Kleinteile hat AESUB das Scanningspray AESUB Yellow entwickelt. Es dringt mit Airbrush in feinste Kerben und Rillen. Die sorgt für beste Scan-Ergebnisse.

Um sehr kleine und zugleich stark glänzende Objekte wie z.B. Mikroturbinen, Uhrwerke oder winzige Mikrochips besser messen zu können, wurde das Scanningspray AESUB Yellow für sehr dünne Sprühschichten von 0,5 - 1 µm entwickelt.

Mit einer Airbrush-Pistole wird das sehr feine Spray gleichmäßig auf die Oberflächen aufgetragen. Aufgrund seiner niedrigen Viskosität erreicht es auch kleinste Kerben und Rillen. Innerhalb weniger Sekunden ist das Spray getrocknet und bildet eine hauchdünne mattierende Schicht. 

Die Bauteiloberfläche hat jetzt deutliche Kontraste und kann somit über einen Zeitraum von ca. zwei Stunde optisch gemessen werden. Danach beginnt die Sublimation, d.h. die aufgetragene Schicht verdunstet und ist nach ca. vier bis sechs Stunden komplett verschwunden. Das Bauteil ist wieder sauber und kann problemlos weiterverwendet werden.

»Weil das Scanningspray vollständig verdunstet, können die Objekte direkt im Messbereich besprüht werden«, erklärt Geschäftsführer Max Liese.

AESUB yellow enthält keine Pigmente und ist auch frei von dem gesundheitsgefährdenden Titandioxid. 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

elektroniknet

TW Baugruppen SPEA Apr22