Rutronik und Samsung: Kontingentsicherung 2008

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH und Samsung unterzeichnen ein Memorandum zur Bedarfssicherung passiver Komponenten im kommenden Jahr. Rutronik wird aufgrund der Vereinbarung bevorzugt beliefert und stellt damit langfristig moderate Lieferzeiten für seine Kunden sicher - auch bei drohender Verknappung der Bauteile am Markt.

Hintergrund des aktuellen Abkommens ist eine zu erwartende deutliche Steigerung der Bedarfe bei MLCCs (Vielschichtkondensatoren), Tantalkondensatoren, Widerständen und weiteren Spezialprodukten aus dem Passiv-Sektor. Steigende Kapazitätsanforderungen und Miniaturisierung fordern eine Aufstockung der Layer (Schichten) in den sogenannten High-Cap (HiCV) Kondensatoren. Diese Veränderungen werden erwartungsgemäß zu längeren Produktionszeiten führen. Mit einem umfangreichen Investitionsprogramm hat Samsung bereits Ende 2005 begonnen, die Produktionskapazitäten maßgeblich zu steigern und kontinuierlich auszubauen.

Die große Bedeutung des Abkommens wurde unterstrichen durch die Anwesenheit hochkarätiger Unternehmensvertreter beider Firmen: Ho Moon Kang, President & CEO Samsung Electro-Mechanics Co. Ltd. und Helmut Rudel, Vorsitzender der Geschäftsführung, Rutronik, unterzeichneten in feierlichem Rahmen zusammen mit Ernst Gengenbach, Prokurist Bereichsleiter Passive Bauelemente, sowie den Produktbereichsleitern Holger Franke, Thomas Heel  und Markus Zühlke das Memorandum.     

»Solche Kontingentabschlüsse sind eine Besonderheit und unterstreichen das Vertrauen des Herstellers in unsere Partnerschaft in besonderem Maße«, betont Ernst Gengenbach. »Wir freuen uns, dass wir europaweit von dieser Vorzugsregelung profitieren und unsere Kunden damit auch bei Engpässen am Markt zuverlässig beliefern können. Unsere partnerschaftliche und konzentrierte Zusammenarbeit ist Garant dafür, dass wir auch weiterhin die speziellen Bedürfnisse der Industriekunden in Europa erfüllen können.«