Printreichweiten der Elektronik-Fachzeitschriften bleiben stabil – trotz Internetboom

Das Internet bestimmt unser Informationsverhalten heute maßgeblich. Und die Internetnutzung nimmt in Deutschland über alle Altersgruppen weiter zu.

Auch bei elektroniknet.de, dem führenden Webdienst für professionelle Elektronik, sieht man den Wachstumstrend bestätigt: 2009 steigt die Zahl der Zugriffe um 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr. elektroniknet.de kann 10,7 Millionen Zugriffe in 2009 verzeichnen, davon fast 89 Prozent alleine auf redaktionellen Content. Doch auch viele andere B-to-B-Sites legen deutlich zu. So konnte funkschau.de, der Webdienst für professionelle Kommunikationstechnik, ebenso neue Zugriffsrekorde verbuchen wie computer-automation.de.

Weit über 120.000 IVW-geprüfte Zugriffe im Monatsdurchschnitt (Q4/09) machen computer-automation.de zu einem führenden IVW-geprüften Online-Medium für die elektrische Automatisierungstechnik.

Auch im Internetboom bleiben Elektronik-Fachzeitschriften- Reichweiten stabil

Zwar hat sich das Internet als wichtiges Informationsmedium etabliert, dennoch bleibt die Beliebtheit von Elektronik-Fachzeitschriften ungebremst. Die LA ELFA (Leseranalyse Elektronik-Fachmedien) bestätigt den Elektronik-Fachzeitschriften stabile Reichweiten.

Fazit: Crossmedia bringt Werbeerfolg

Der richtige Ansatz für erfolgreiche Werbung lautet Crossmedia. Elektronik-Entscheider erreicht man ideal mit einer Kombination von Print und Online. Das heißt man nutzt neben reichweitenstarken Printmedien wie „Markt&Technik“ (113.100 Elektronik- Entscheider pro Ausgabe) oder „Elektronik“ (100.000 Elektronik-Entscheider pro Ausgabe) den Webdienst elektroniknet.de bzw. den elektroniknet.de-Newsletter für maßgeschneiderte Kommunikation. So kommt Werbung garantiert an!