Schlüsselparameter Wirkungsgrad Was macht schon ein Prozent aus?

Wirkungsgrad beeinflusst mechanisches Design und Einschaltstrom

Um die thermischen Anforderungen zur erfüllen, wurden temperaturempfindliche Bauteile, beispielsweise Elektrolytkondensatoren, Varistoren und Optokoppler auf ein Minimum reduziert und in der Nähe des kühlen Lufteintritts oder anderswo thermisch günstig platziert.

Beim Einschalten fließen hohe Ströme ins Netzteil. Noch höher sind sie bei einem sogenannten Warmstart, wenn also die strombegrenzenden NTCs aufgrund hoher Temperaturen niederohmig sind. Das belastet Sicherungen und Schalter, die für solche Fälle überzudimensionieren sind. Durch eine aktive Einschaltstrombegrenzung liegt der Einschaltstrom des CPS10 bei 6 A (Bild 4) – auch beim Warmstart.

Da Sicherungen und Schalter nicht überdimensioniert werden müssen, ergeben sich Kostenersparnisse.

Insbesondere bei Outdoor-Anwendungen ist ein weiter Temperaturbereich sehr interessant. Dort müssen Geräte auch bei sehr niedrigen Temperaturen sicher anlaufen und müssen voll belastet werden können. Bei passiver Einschaltstrombegrenzung und niedrigen Temperaturen verursachen Lastsprünge von Niedriglast auf Volllast oft Probleme. Bei der CPS10 stehen die vollen 240 W in einem Temperaturbereich von -25 °C bis +60 °C zur Verfügung (Bild 5). Zwischen +60°C und +70°C ist eine Leistungsrücknahme von 6 W/K notwendig. Die 20% Bonus-Power, was einer Ausgangsleistung von fast 290 W entspricht, stehen bis +40 °C Umgebungstemperatur sogar dauerhaft zur Verfügung.