Linear Technology Stromversorgungs-Management über I²C

Der Synchron-Abwärtsregler-Controller LTC3883/-1 mit I²C-basierter PMBus-Schnittstelle von Linear Technology kombiniert Current-Mode-Schaltregler-Eigenschaften mit Mixed-Signal-Datenerfassung.

Mit Hilfe der gra­fischen Benutzerschnittstelle (GUI) der Ent­wicklungsumgebung LTpowerPlay kann der Anwender die Stromversorgungsparameter des LTC3883/-1 über die serielle I2C-Schnittstelle programmieren, steuern und überwachen. Pro­grammierbar sind u.a. die Ausgangsspannung, zulässige Toleranzen und Stromgrenzwerte, Eingangs- und Ausgangsüberwachungsgrenz­werte, Schaltfrequenz und Tracking-Verhalten. Die Speicherung im internen EEPROM ermög­licht die Erfassung der Einstellungen und Tele­metrie-Variablen. Mehrere LTC3883 lassen sich für bis zu sechs Phasen parallelschalten, um eine höhere Anzahl von Ausgängen oder höhe­re Ausgangsströme zu erreichen. Der Controller LTC3883 enthält Hochstrom-Gate-Treiber zur Ansteuerung von n-Kanal Leistungs-MOSFETs aus Eingangsspannungen von 4,5 bis 24 V. In Verbindung mit geeigneten externen Leistungs-MOSFETs liefert er über den gesamten Betrieb­stemperaturbereich Ausgangsspannungen von 0,5 bis 5,5 V mit einer Genauigkeit von ±0,50 Prozent bei Ausgangsströmen bis zu 30 A pro Phase. Ein integrierter Verstärker überwacht die Spannung unmittelbar an der Last und kompen­siert den Spannungsabfall über den Lastleitun­gen. Die Mindest-On-Zeit beträgt 90 ns, außer­dem ermöglicht ein ereignis- oder zeitgesteuer­tes Sequencing das Hoch- und Herunterfahren von Systemen mit mehreren Stromversorgungs­schienen. Der Chip speichert Identifikations- und Rückverfolgbarkeitsdaten und bietet eine in jedem Zyklus wirksame Strombegrenzung, eine programmierbare Soft-Start-Funktion, eine synchronisierbare Schaltfrequenz zwischen 250 kHz und 1 MHz und programmierbare GPIO-Anschlüsse. Darüber hinaus enthält der Chip einen LDO zur Versorgung des Controllers und des Gate-Treibers. Die Version LTC3883-1 maxi­miert den Wirkungsgrad durch eine externe Bias-Spannung. Beide Versionen besitzen ein thermisch optimiertes, 5 x 5 mm großes QFN-32-Gehäuse und sind als »Extended Temperature«-Version (40 bis +105 °C) und »Industrial-Grade«-Version (–40 bis +125 °C) erhältlich.

Linear Technology, Halle A4, Stand 538