Flexible Solarzellen Solarion eröffnet neues Werk in Leipzig

Vorstandsvorsitzender Dr. Karsten Otte und Sven Morlok (links), Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, nahmen das erste flexible Dünnschichtsolarmodul vom Band.
Vorstandsvorsitzender Dr. Karsten Otte und Sven Morlok (links), Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, nahmen das erste flexible Dünnschichtsolarmodul vom Band.

Der sächsische Solar-Hersteller hat ein neues Werk für die Massenfertigung von Dünnschicht-Solarmodulen in Leipzig eröffnet. Dort werden unter anderem flexible Solarmodule auf Polymersubstraten hergestellt.

Der Solarhersteller Solarion hat am 27. Juli sein neues Werk eröffnet. Mit dabei war der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok. Bei dem Werk handelt es sich um eine integrierte Fabrik zur Massenfertigung von Dünnschichtsolarzellen und –modulen. Das Werk befindet sich im neuen Gewerbegebiet Zwenkau-Süd bei Leipzig.

Das Unternehmen hat ca. 60 Mio. Euro in das Werk investiert, 100 Arbeitsplätze sind so entstanden. Unterstützt wurde das Projekt mit über 20 Mio. Euro von der SächsischenAufbaubank.150 Angestellte arbeiten in der Anlage die eine Produktionsfläche von 12.000 Quadratmetern besitzt. Die jährliche Produktionsmenge ist auf 20 Megawatt ausgelegt.

»Der Start der Massenproduktion ist ein wichtiger Meilenstein nicht nur für unsere Geschäftsentwicklung, sondern auch für all unsere Mitarbeiter, die einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet haben. Mit unseren neuartigen Photovoltaikprodukten, verbunden mit der von uns entwickelten Technologie, werden wir uns einen bedeutenden  Marktanteil erschließen«, sagte Dr. Karsten Otte, Vorstandsvorsitzender der Solarion AG.

Solarion produziert in dem Werk Dünnschichtsolarmodule unter Verwendung von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS). Diese Technik verfügt über das höchste Wirkungsgradpotenzial im Photovoltaik-Dünnschichtbereich. Insgesamt lag die Bauzeit der neuen Fabrik bei ca. 13 Monaten. In der ersten Produktionslinie sollen sowohl starre als auch flexible Solarmodule produziert werden. Insbesondere die neuartigen leichten und flexiblen Solarmodule eignen sich für die Integration in Dachanlagen.

Die Solarion AG wurde im Jahr 2000 gegründet und hat im Jahr 2002 die erste industrielle Pilotlinie in Europa zur Herstellung hochflexibler und ultraleichter CIGS-Dünnschichtsolarzellen auf einem Polymersubstrat in Betrieb genommen