Sharp und ST planen Dünnschicht-Solar-Fab in Sizilien

Sharp hat ein Joint Venture mit STMicroelectronics und dem italienischen Stromversorger Enel geschlossen. Gemeinsam wollen sie ab 2011 Photovoltaik-Dünnschichtmodule in Sizilien herstellen.

Das geplante Werk in Catania auf Sizilien soll zunächst eine Produktionskapazität von 160 MW haben, die in den nächsten Jahren auf bis zu 480 MW aufgestockt werden soll. Nach Angaben von ST sind für das Joint Venture in Italien Investitionen von 320 Millionen Euro nötig. Die drei Unternehmen wollen jeweils bis zu 70 Millionen Euro beisteuern und werden je ein Drittel an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Die Produktion des geplanten Werks soll Anfang 2011 starten.

Darüber hinaus wollen Enel und Sharp bei der Installation von Photovoltaik-Anlagen zusammenarbeiten. Sie planen, bis 2016 Solar-Parks mit einer Kapazität von insgesamt 500 MW zu installieren – primär im Mittelmeerraum. In den Anlagen sollen die Dünnschicht-Panels der Fab in Catania zum Einsatz kommen.