E.ON Energie Deutschland Deutsche wollen Sonnenenergie speichern

Hoch Nachfrage nach dem »E.ON Aura«, der den Strom einer PV-Anlage speichern kann.
Große Nachfrage nach dem »E.ON Aura«, der den Strom einer PV-Anlage speichern kann.

1,5 Millionen Solaranlagen stehen in Deutschland aktuell rund 35.000 installierten Stromspeichern gegenüber. Viel Potenzial also für einen wachsenden Markt. Diese Erwartung stützt nun auch eine repräsentative Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag von E.ON durchgeführt hat.

Demnach befürworten 94 Prozent  der Deutschen die Idee, Sonnenenergie am Tag zu speichern und sie auch dann zu nutzen, wenn die Sonne nicht scheint. Nur fünf Prozent finden sie weniger oder gar nicht gut.

»Die Studie zeigt das enorme Potenzial für Stromspeicher in Deutschland. Wer heute seinen Strom selbst erzeugen möchte, sei es fürs Eigenheim oder zum Nachrüsten für eine bestehende Photovoltaik-Anlage, kommt daran nicht mehr vorbei«, erklärt Robert Hienz, Vorsitzender Geschäftsführer der E.ON Energie Deutschland. »Seit dem Verkaufsstart unseres E.ON Aura im April haben wir zu fast jeder Photovoltaik-Anlage einen Speicher verkauft. Allein in den ersten Wochen sind zahlreiche Anfragen bei uns eingegangen.«

Mit seinem Wirkungsgrad von 93 Prozent gehört der »E.ON Aura« zu den effizientesten Stromspeichern auf dem deutschen Markt. Dieser ist darüber hinaus nach Anpassung der KFW-Auflagen voll förderungsfähig.

»E.ON Aura« wird auch ein zentrales Thema auf der Intersolar in München vom 22. bis 24. Juni sein. Sie finden E.ON in Halle A3, Stand 270.