Panasonic baut neue Halbleiter-Fab in China

Mit der neuen Fertigungsanlage für diskrete Halbleiter will der Konzern nicht nur dem wachsenden chinesischen Bedarf auf diesem Gebiet nachkommen.

Die neue Fab entsteht in der chinesischen Stadt Suzhou. Als Gründe für den Bau nannte Panasonic nicht nur den steigenden Bedarf nach diskreten Halbleitern in Chinas Konsumelektronik. Der Konzern wolle expandieren und sich mit neuen Produktionsstätten global stärker aufstellen. Darüber hinaus wolle Panasonic zur wirtschaftlichen Entwicklung  Chinas beitragen und so den Chinesen auch die Marke vertrauter machen.

Panasonic investiert rund 64 Millionen Euro (10 Mrd. Yen) in die neue Anlage, in der diskrete Halbleiter, LEDs und Module für Kameras hergestellt werden. Die Produktion in der Anlage, die neben einer Ähnlichen von Panasonic entsteht, soll noch in diesem Jahr starten