Trennung ist beschlossene Sache Siemens will mit Osram an die Börse

Die Trennung von Osram ist bei Siemens beschlossene Sache. Die Frage war nur das Wie. Jetzt scheint eine Lösung gefunden: Osram soll an die Börse gebracht werden.

Dass sich Siemens von Osram trennen wird, war bereits lange klar. Das Lichtgeschäft passt nicht so richtig in eines der drei Standbeine Industrie, Gesundheit und Energie. Die Frage war nur, mit welcher Strategie man sich von Osram verabschiedet: Verkauf, Buy-out oder Börsengang. Laut einem Handelblatt-Bericht soll der Börsengang jetzt beschlossene Sache sein. Für Siemens könnte dies die lukrativste Lösung sein. Erstens würde der Börsengang viel Geld in die Kasse spülen, Analysten gehen von knapp 5 Milliarden aus und zweitens könnte man über ein größeres Aktienpaket weiterhin Einfluss auf Osram ausüben. Von Seiten Siemens wollte man sich an den Börsenspekulationen um Osram nicht beteiligen.