Seoul Semiconductor: Verleumdungsklage gegen Nichia

Der LED-Anbieter Seoul Semiconductor hat beim zentralen Bezirksgericht in Seoul eine Verleumdungsklage gegen die Nichia Corporation eingereicht.

Grundlage für die Klage ist laut Seul Nichias Falschdarstellung im Fall N.D. Cal, dem so genannten »Design-Fall«. Seoul Semiconductor strebt nach einem Schadensausgleich in Höhe von 0,5 Milliarden Won (531.000 Dollar) aufgrund von Verleumdungen gegen Nichia.

Das Produkt 902, um das es in der US-Design-Patent-Klage geht, soll die Patente Nichias verletzen. Dabei handelt es sich um eine Side View LED mit 0,7 mm Dicke, die für Hintergrundbeleuchtung von LCD-Displays wie bei Mobiltelefonen verwendbar ist. Die Einstellung dieses Produktes wurde bereits bekannt gegeben.

Im vergangenen Jahr sandte Seoul Semiconductor ein Schreiben an Nichia, um dem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, falsche Behauptungen zu korrigieren. Nichia reagierte jedoch mit der Einreichung einer Verleumdungsklage gegen Seoul Semiconductor und bedauerte in keiner Weise seine Handlungen. Seoul Semiconductor entschied daraufhin, dass die einzige Möglichkeit zur Abwendung der fortlaufenden Falschdarstellung durch Nichia und zur weltweiten Richtigstellung in der Einreichung einer Klage besteht.