Osram / Fußball-EM / Stade de France Osram rückt EM-Eröffnungsspiel ins richtige Licht

Osram stattet u.a. das französische Nationalstadion nahe Paris mit Lichttechnik aus. Fast 500 SiCompact-R3-Scheinwerfer schaffen optimale Sichtverhältnisse für Sportler und Zuschauer.
Osram stattet u.a. das französische Nationalstadion nahe Paris mit Lichttechnik aus. Fast 500 SiCompact-R3-Scheinwerfer schaffen optimale Sichtverhältnisse für Sportler und Zuschauer.

Die Fußballeuropameisterschaft hat begonnen. Bisher konnten alle Anwärter auf den Titel ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Für optimale Lichtqualität vor und im Stadion von Paris, Marseille und Lille sorgen Beleuchtungssysteme von Osram.

Spitzenfußball ins richtige Licht rücken

Am 10. Juni begann die Fußball-Europameisterschaft mit der Partie Frankreich gegen Rumänien im französischen Nationalstadion Stade de France (Paris). Ausgeleuchtet wurde das Fußballspiel mit Flutlicht von Osram. 477 rotationssymmetrische Scheinwerfer schaffen optimale Sichtverhältnisse für Sportler und Zuschauer. Neben dem Stade de France stattet Osram zudem die EM-Stadien in Lille und Marseille mit moderner Lichttechnik aus.

„Seit Jahrzehnten rücken wir weltweit die größten Sportarenen ins beste Licht. Als Komplettlösungsanbieter können wir vom Parkplatz über die Stadionfassade, die Zugänge und Innenräume bis hin zum Spielfeld alles aus einer Hand beleuchten“, so Eladia Pulido, Leiterin des Geschäftsbereichs Osram Lighting Solutions.

Paris – Stade de France

Mit einer Kapazität von mehr als  81.000 Zuschauern ist das französische Nationalstadion das größte Stadion in Frankreich. Im Zuge der Fußball-Europameisterschaft werden dort insgesamt sieben Spiele ausgetragen, neben dem Eröffnungsspiel auch das Finale am 10. Juli 2016. 477 SiCompact-R3-Scheinwerfer ermöglichen brillante Bilder in HD-Qualität und übertriffen die vom Weltfußballverband vorgeschriebenen internationalen Standards bezüglich Lichtqualität auf dem Spielfeld.

Fußball in Marseille

Das Fußballstadion in Marseille (zweitgrößtes Stadion in Frankreich) wurde für die EM auf eine Kapazität von 67.000 Plätzen ausgebaut. Osram übernahm die Beleuchtung der Sportstätte sowohl außen, als auch innen. Atmosphäre und Emotionen sollen nicht nur von Außen nach Innen transportiert werden, sondern vielmehr bereits durch die Außenbeleuchtung des Stadions transportiert werden. Das gelingt durch die dynamisch bespielbare Lichtinstallation von Traxon, die an der wellenförmigen Fassaden- und Dachkonstruktion angebracht ist. Sie ermöglicht Farbwechsel mit flüssigen Übergängen sowie Spezialeffekte, wie eine Stroboskop-Beleuchtung, die eingesetzt werden kann, wenn ein Tor fällt. Neben der Fassadenbeleuchtung kommt auch die Flutlichtanlage von Osram.

Auftaktspiel der Deutschen im Stadion von Lille

Das Stadion in Lille setzt ebenfalls auf Lichttechnologie von Osram. Gestern war es Austragungsort des Auftaktspiels der Deutschen gegen die Ukraine. Ein echter Hingucker ist die halb-transparente Traxon-Medienfassade. Die Kombination aus rasterförmigem Stahlgewebe und einzeln ansteuerbaren LED verwandelt die Fassade in eine riesige, transparente Leinwand, auf der Filme und Bilder in lebendigen Farben gezeigt werden.

Bilder: 4

Osram: Fußball-EM

Osram stattet EM-Stadien in Paris, Marseilles und Lille mit Beleuchtungssystemen aus.