Neuer Backend-Standort Osram legt Grundstein für neue Backend-Fab

Am Mittwoch hat Osram den Grundstein zu seiner neuen Backend-Fab im chinesische Wuxi gelegt. Ende 2013 soll der Betrieb losgehen.

Mit der Grundsteinlegung für ihren neuen Standort im chinesischen Wuxi, macht Osram den nächsten Schritt zur Ausweitung seiner Aktivitäten im Reich der Mitte. In dem Werk, dessen Fertigstellung für Ende 2013 geplant ist, werden LED-Chips in ihre Gehäuse eingebaut (Backend). Die LED-Chips selbst werden weiterhin in Regensburg, Deutschland, und Penang, Malaysia, gefertigt (Frontend).

»China ist schon heute der größte Absatzmarkt mit weiterhin großem Zukunftspotential. Mit der neuen Fertigung können wir noch besser am starken Marktwachstum in China teilnehmen und unsere gute Position in Asien weiter ausbauen«, erklärt Wolfgang Dehen, CEO der OSRAM AG.

Erst im Mai dieses Jahres wurden die Verträge für den neuen Standort Wuxi unterzeichnet. Nun beginnt der Bau auf dem knapp 100.000 Quadratmeter umfassenden Gelände. Osram investiert über die nächsten fünf Jahre einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag und sicherte sich zugleich umfangreiche Unterstützungen von den chinesischen Partnern. In der Endausbaustufe dürften in der neuen Fertigung bis zu 1600 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Osram will mit dem neuen Standort in Wuxi die steigende Nachfrage nach LEDs auf dem schnell wachsenden asiatischen Markt besser nachkommen und so seine regionale Position in der Wachstumsregion Asien nachhaltig stärken. Dies steht vor allem vor dem Hintergrund, dass die LED-Backend-Kapazitäten im Osram-Werk in Penang, wo neben der Chipfertigung auch Chips verbaut werden, in den nächsten Jahren an ihre Grenzen stoßen dürften. Osram verfügt dann, neben zwei Frontend-Chipfertigungen künftig auch über zwei Backend-Standorte.