Smarte LED-Lampe / Light + Building Mit Thread auf nach »Smart City«

Prototyp einer smarten LED-Lampe

Das Netzwerkprotokoll Thread kombiniert die Vorteile des drahtlosen Lightify Pro Systems mit der unter ZigBee bisher nicht möglichen IP-Adressierung.

Auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat Osram den Prototypen einer smarten LED mit Ansteuerung durch Thread vorgestellt. Mit der Lightify-IoT-Plattform möchte Osram intelligente Beleuchtungskonzepte für den Smart-Home-Bereich in den nächsten Jahren weiterentwickeln. Osram ist Vorstandsmitglied der nicht-kommerziellen Thread Group, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Thread als Basis für das Internet der Dinge (IoT) zu etablieren. Da stellt sich die Frage: »Was ist Thread eigentlich?«

Lightify-Pro-System

Bereits seit Einführung des drahtlosen Lightify-Pro-Systems von Osram können wesentliche Funktionen einer Beleuchtungsanlage mit mobilen Endgeräten konfiguriert und gesteuert werden. Lightify Pro beruht auf dem globalen ZigBee-Standard und ermöglicht die kabellose Datenübertragung speziell bei Lichtanwendungen. ZigBee-Geräte bilden ein gemeinsames »Mesh«, indem alle Teilnehmer sowohl als Sender als auch Empfänger untereinander kommunizieren.

Mesh zeichnet sich aus durch Energieeffizienz, große Reichweite und Robustheit. Jedoch ist keine IP-Adressierung möglich. Gleichzeitig ist Mesh schlecht zu skalieren. Thread setzt genau hier an. Es kombiniert die Vorteile von Mesh mit der IP-Adressierung unter Verwendung von »6LoWPAN« (IPv6 over Low Power Wireless Personal Area Networks). Das Thread-Protokoll (Bild) ist ein offener Standard für eine zuverlässige und drahtlose Gerät-zu-Gerät- oder Gerät-zu-Gruppe-Kommunikation.

Das Netzwerkprotokoll »Thread«

Thread fußt auf bewährten Standards. Die beiden unteren Schichten des »OSI«-Modells (Open Systems Interconnection) wurden beibehalten (»PHY«- und »MAC«-Schicht). Neben der Bitübertragungs- und MAC-Schicht wurde Thread zudem um höhere Protokollebenen ergänzt. Sie obliegen zum einen dem Routing (6LoWPAN und IPv6 in der Datenschicht und UDP + DTLS in der Netzwerkschicht), zum anderen der Anwendungsschnittstelle. Auf diese Weise können die Anforderungen des IoT für das Smart Home erfüllt werden.

Thread ist sowohl für den allgemeinen Hausgebrauch mit 200 Geräten konzipiert als auch für den Aufbau von ausgedehnten Netzwerken. Es ist aktuell keine Einschränkung bekannt, die es verhindert, mehr als 200 Geräte zu vernetzen. Dies bedeutet Zukunftsicherheit und Erweiterbarkeit für kommende Thread-Systeme.