LCDs: AU Optronics baut Fab in der Slowakei

AU Optronics (AUO) will sein Europageschäft deutlich ausbauen: 2010 soll eine neue Panel-Fabrik für große LCDs in Trencin (Slowakei) in Betrieb gehen und Hauptstandort in Europa werden. Das Investment dafür beträgt 191 Mio. Euro.

Auf einer Fläche von 200.000 Quadratmetern werden in Trencin zukünftig große LCDs gefertigt. Auch der Vertrieb für Europa wird von dort aus geregelt. Weitere Produktionslinien für andere Panel-Größen können nach Bedarf hinzukommen, erklärte AUO. Die Höhe der Investition beziffert AUO mit 191 Mio. Euro. Diese Summe sei eine der größten Investition in der Slowakei seit Einführung des Euros zu Beginn des Jahres. Ziel der Expansion von AUO in Europa ist es, die Kunden auf dem Kontinent schneller bedienen zu können und den logistischen Aufwand in der Lieferkette zu minimieren. Die Slowakei würde sich aufgrund seiner geografischen Lage im Herzen Europas sehr gut als europäische Hauptbasis eignen. Die dortige Wirtschaft sei stabil und durch die Euro-Einführung sehr wettbewerbsfähig, heißt es bei AUO. Und nicht zuletzt sind die Betriebs- und Personalkosten dort deutlich niedriger als einige Kilometer weiter in »westlichen« Ländern.

AUO unterhält neben fünf Produktionsstätten in Taiwan und China bereits eine Fabrik in Tschechien.