Kooperation bei OLEDs

Der Stahlhersteller ArcelorMittal, und Novaled, Technologie- und Materialanbieter im Bereich organischer Leuchtdioden, haben sich für ein neues OLED-Projekt zusammengeschlossen.

Die Partner entwickeln bereits seit 2006 OLEDs hoher Strahlungsleistung auf flexiblen Substraten für Beschilderungs- und Beleuchtungszwecke.
ArcelorMittal liefert Stahlbleche als Substrate, die sich für biegsame OLED-Anwendungen eignen. Substrate aus Metall bieten mehrere Vorteile. Im Vergleich zu herkömmlichen Glasplatten sind sie robuster und langlebiger und können im Allgemeinen im Roll-to-Roll-Verfahren hergestellt werden. Diese Methode kann für die nachfolgende Inline-Verarbeitung zum Aufbringen der OLEDs angepasst werden, wodurch eine Fertigung mit hohem Durchsatz und hoher Taktfrequenz erreicht wird. Im Rahmen der Kooperation bringt Novaled seine technische Erfahrung im Bereich effizienter, stabiler OLED-Gerätearchitekturen und sein Know-how in der Werkstofftechnik bezüglich dotierter Transportschichten ein.