electronic displays Conference prämiert studentische Beiträge

Im Rahmen der »electronic displays Conference 2009« werden studentische Beiträge mit dem »Robert Bosch Student Paper Award« ausgezeichnet. Dem Preisträger winkt zudem ein Abdruck seiner Arbeit in der Fachzeitschrift DESIGN&ELEKTRONIK.

Studenten, die an einer Bachelor-, Diplom- oder Master-Arbeit sitzen und sich für ein Thema aus dem Gebiet der elektronischen Displays entschieden haben, sollten ihr Werk beim Konferenzbeirat der traditionellen »electronic displays Conference« einreichen. Denn diese Konferenz, die vom 4. bis 5. März in Nürnberg stattfindet, schreibt den von der Robert Bosch GmbH gestifteten »Robert Bosch Student Paper Award« für die beste studentische Arbeit zu elektronischen Displays, deren Anwendungen und Einsatz aus.

Alle eingereichten Arbeiten werden im Konferenzband mit ISBN-Nummer veröffentlicht, die prämierte Arbeit erscheint zudem in einer Ausgabe der Fachzeitschrift DESIGN&ELEKTRONIK. Aber nicht nur für den Preisträger lohnt sich die Einreichung – die teilnehmenden Studenten erhalten freien Eintritt zu der zweitägigen Konferenz und knüpfen so Kontakte zu Industrie und Instituten. Außerdem kann sicher nicht jeder Student eine Publikation der eigenen Abschlussarbeit im Lebenslauf vorweisen.

Folgende Rahmenbedingungen muss eine Arbeit erfüllen, die für den »Robert Bosch Student Paper Award« eingereicht wird:

• Bachelor-, Diplom- oder Master-Arbeit,
• Die Arbeit muss 2008 begonnen worden und bis zum 23.Januar 2009 weitgehend fertiggestellt sein,
• Bis zum 23.Januar. 2009 muss die Einreichung beim Vorsitzenden des Konferenzbeirates oder bei der Redaktion der DESIGN&ELEKTRONIK erfolgen,
• Art der Einreichung: elektronisch als pdf-Dokument mit etwa zehn Seiten Text mit Bildern bzw. ungefähr 20 Seiten in Form von Präsentationsfolien zur Veröffentlichung im Konferenzband und auf CD,
• Aus dem Inhalt des Papers müssen für den Konferenzbeirat neben der Thematik der Arbeit neue und innovative Aspekte oder auch besondere Lösungswege und -ansätze ersichtlich sein.

Weitere Fragen beantwortet gern der Vorsitzende des Konferenzbeirats, Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach unter der Telefonnummer 07231/286658 bzw. per E-Mail an kb@displaylabor.de.

Nähere Informationen sind unter www.electronic-displays.de erhältlich.