Schwerpunkte

WomeninTech - Wir zeigen die inspirierenden 'Role Models' aus der Elektronik

24. März 2021,  33 Bilder

NXP
© NXP
Bild 1 von 33

Dr. Marie-Christine Wehming, NXP.

Die promovierte Germanistin und Sozialwissenschaftlerin mit Schwerpunkten in der Kultur- und Wirtschaftswissenschaft verantwortet bei NXP seit April 2020 – zusätzlich zur 2019 angetretenen Service Manager-Rolle – die Operations Manager-Rolle in der Herstellung von Secure Products.

Als Quereinsteigerin startete sie zuvor bei der Unternehmensberatung Accenture, bei der sie fünf Jahre im Bereich Infrastructure Services und Cloud Solutions als Managerin bei Kunden im europäischen Raum eingesetzt war.

Globale Projekte, internationale Teams und ein Schwerpunkt auf Secure Environments kennzeichnen ihren Karriereweg. Seit mehreren Jahren engagiert sie sich für die konzerneigenen DE&I-Initiativen.

"Mein vermeintlicher Spurwechsel eröffnet mir laufend Chancen, Neues zu entdecken, zu lernen und mich weiter fortzubilden. Als Geisteswissenschaftlerin habe ich meist eine etwas andere Herangehensweise als meine überwiegend in der klassischen IT ausgebildeten Kollegen. Das birgt manche Herausforderung, das Zusammenspiel unserer verschiedenen Perspektiven bringt aber immer einen Mehrwert für unsere Teamergebnisse.

Ich würde mich freuen, wenn ich mit meinem Lebenslaufbeispiel mehr potenzielle Talente begeistern kann, Karrierewege in der IT auszuloten. Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und fordert mich jeden Tag neu und anders, da in jedem Termin andere fachliche und kulturelle Hintergründe zusammengewürfelt sind und berücksichtigt werden wollen.

Häufig bin ich dabei in einer vermittelnden Rolle zwischen IT and Fach-IT, sodass sich fachliche Themen durchgehend mit Prozessfragestellungen und Führungs-/Managementanforderungen mischen. Spannend und herausfordernd zugleich sind für mich derzeit Fragestellungen rund um die Zukunft der Zusammenarbeit: Welche Prozesse machen virtuelle Teams erfolgreich? Wie kann ich Zeit und Räume für Innovation mit rein virtuellen Teams anbieten? Welche Tools und Arbeitsweisen helfen uns, die steigenden Komplexität zu managen?

All diese Fragen zeigen mir, dass im technischen Bereich viele Chancen für Frauenkarrieren liegen, denn der Druck zur Veränderung ist da und wird nur mit frischen Perspektiven und einer Portion Mut zu neuen Ansätzen führen. Dabei wünsche ich mir, dass mehr weibliche Vorbilder sichtbar werden, denn auch mir hilft es, im Austausch mit Kolleginnen zu bleiben, die vielleicht den ein oder anderen Tipp für eine technische oder professionelle Fragestellung haben.“

Secure Products sind unter den Halbleiter-Produkten ein stark wachsender Markt, der durch die Pandemie beispielsweise im Mobile Payment sehr gewonnen hat.