„Oh Gott, erwischt!“

next!, der Media-Informationsdienst der Herzen, berichtet nicht nur für, sondern auch über Mediaentscheider. Wir sind ja unter uns. Diesmal stellt next! ganz persönliche Fragen an Oliver Lüttgen, Manager Market Communication bei NEC Electronics Europe.

next!: Was war Ihr Lieblingsfach in der Schule?
Oliver Lüttgen: Sport

next!: Welches Fach mochten Sie überhaupt nicht?
Oliver Lüttgen: Deutsch

next!: Wo waren Sie noch nie und möchten da aber unbedingt mal hin?
Oliver Lüttgen: Wimbledon, Finale der Herren

next!: Sie haben BWL studiert. Bitte jetzt nicht nachschlagen. Definieren Sie bitte in eigenen Worten den Begriff „Cash Flow“.
Oliver Lüttgen: Oh Gott, erwischt! Irgendetwas mit „frei verfügbaren liquiden Mitteln ...“?

next!: Viele BWLer stört es, wenn jemand von „Unkosten“ anstelle von „Kosten“ spricht. Gibt es für Sie ein ganz persönliches Unwort aus Ihrem Berufsalltag?
Oliver Lüttgen: „Gut aufgestellt sein“. Das ist zwar kein Unwort, ich kann es aber nicht mehr hören.

next!: Als die Handballer in Köln am 4. Februar Weltmeister wurden, wo waren Sie da gerade?
Oliver Lüttgen: Mit meiner Familie (viele Kölner Ex-Handballer) und neben meinem Kölsch vorm Fernseher.

next!: Sie arbeiten als Kölner in Düsseldorf. Ist es nur ein dumpfes Klischee oder spüren auch Sie das besondere Verhältnis dieser beiden Städte zu einander?
Oliver Lüttgen: Der partnerschaftliche Umgang beider Städte wird ja von den Offiziellen gerne und regelmäßig von beiden Seiten gepflegt ... . Persönlich habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Erstaunlich!

next!: Haben Sie schon in Düsseldorf am eigenen Leib Diskriminierungen erfahren müssen, nur weil Sie anders sind, sprich aus Köln kommen?
Oliver Lüttgen: Da besteht keine Gefahr: unser Betriebsrat schützt Minderheiten.

next!: Für welchen Fußball-Verein schlägt Ihr Herz? Und warum?
Oliver Lüttgen: Für das ‚Real Madrid vom Rhein’: den 1. FC Köln. Wahrscheinlich ist das genetisch bedingt, denn meine Oma ist gebürtige Müngersdorferin.

next!: Für viele Männer ist das die schwerste Frage von allen. Wie heißt Ihre Lieblings-CD?
Oliver Lüttgen: Ich habe nicht DIE Lieblings-CD.

next!: In Randbayern, sprich Franken, gibt es das Bonmot „Unsa ana foat kan Japana“. Aus welchem Land stammt Ihr Auto?
Oliver Lüttgen: Aus Baden-Württemberg.

next!: Was ist Ihr absolutes Lieblingsessen?
Oliver Lüttgen: Fondue, Raclett, Grillen ... alles bei dem ein
bisschen Brimborium drumherum ist.

next!: Wie hieß der Titel des letzten Buches, das Sie gelesen haben?
Oliver Lüttgen:„Gibt es intelligentes Leben auf der Erde?“ von Dieter Nuhr.

next!: Aus welcher Stadt/Region kommt Ihr Lieblings-„Tatort“?
Oliver Lüttgen: Aus Münster

next!: Welchen der beiden Hauptdarsteller finden Sie sympathischer,
Hauptkommisar Frank Thiel oder Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne?
Oliver Lüttgen: Das Wechselspiel beider zusammen macht’s aus. Der eine lebt seinen Charakter ohne Hemmungen aus, der andere ist so schön normal.