NXP: Neues F&E-Zentrum in Frankreich

100 Millionen Euro hat NXP in ein neues Zentrum für Forschung und Entwicklung in Frankreich gesteckt. Ziel ist die Entwicklung neuer Chips für Digitalfernsehen und Mobiltelefone.

In dem neuen Forschungszentrum am NXP-Standort in Caen arbeiten 800 Forscher und Ingenieure. Der kürzlich auf der IFA vorgestellte HDMI 1.3-Receiver-Chip für HD-Audio- und Video-Receiver wurde bereits in Caen entwickelt.

Forschungsgebiete sind unter anderem HF-Technik, Chip-Tuner, System-in-Package-Prozess-Technik oder Nahfeld-Kommunikation (NFC).

Mit in dem neuen Gebäude befindet sich außerdem ein Institut des staatlichen Forschungszentrums CNRS (Centre national de la recherche scientifique). Das ISyTest (Institute for System Testing) arbeitet mit NXP an der Entwicklung von Testmethoden für die Chips.

Insgesamt beschäftigt NXP in Europa etwa 6000 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung.