Neue Simple-Switcher-Abwärtsregler plus Webench-Erweiterung

Die neuen Abwärts-Regler der Simple-Switcher-Familie von National Semiconductor bieten eine hohe Performance bei hoher Flexibilität.

Erhältlich sind die Regler in sechs Versionen mit Eingangsspannungsbereichen zwischen 6 V und 75 V und Ausgangsströmen von 0,5 bis 3 Ampere. Die Schaltfrequenz liegt zwischen 50 kHz und 1 MHz. Über die neue Dial-in-Funktion, mit der National die Webench-Tools erweitert hat, können die Anwender jetzt sehr einfach das beste Verhältnis zwischen Wirkungsgrad und Baugröße der Stromversorgungen bestimmen. Das ECM kombiniert die Vorteile der Voltage-Mode-Control, auf der die bisherigen Bausteine der Simple-Switcher-Familie basieren (gute Rauschimmunität, kleine Tastverhältnisse) und der Current-Mode-Control (gute Line-Rejection, gute Load Transient Response, einfache Loop-Compensation).

Die hohe Leistung erreichen die Regler aufgrund einer modifizierten Current-Mode-Architektur, die National patentiert und auf den Namen Emulated Current Mode (ECM) getauft hat. Auch der Hochvolt-Power-Prozess (»ABCDHV« für Analog Bipolar, CMOS, DMOS Hochvolt), in dem National die ICs fertigt, trägt zur Performance bei.

Zusammen mit der neuen Webench-Erweiterung lassen sich die Regler nun besonders einfach konfigurieren. Durch das Drehen an der neuen virtuellen Wählscheibe der Webench-Oberfläche werden alle Komponenten und Parameter mit den kundenspezifischen Präferenzen bzgl. Wirkungsgrad und Baugröße neu berechnet. National Semiconductor kombiniert so die Vorteile von Modulen, die sich einfach eindesignen lassen, mit einer hohen Flexiblität, die Module naturgemäß nicht bieten können.

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe 7 der Markt&Technik.