Entwicklung von AUTOSAR-Komponenten im modellbasierten Entwicklungsprozess Modelle für mehr Möglichkeiten

Die stetig wachsende Komplexität elektronischer Systeme in Kraftfahrzeugen mündete in einer der wichtigsten Initiativen der vergangenen Jahre zur Standardisierung in der Automobilindustrie. AUTOSAR (Automotive Open System Architecture) brachte mehr als einhundert Unternehmen zusammen, um einen Standard bezüglich einer Architektur-Plattform für elektronische Steuergeräte zu definieren und zu entwickeln.

Entwicklung von AUTOSAR-Komponenten im modellbasierten Entwicklungsprozess

Die stetig wachsende Komplexität elektronischer Systeme in Kraftfahrzeugen mündete in einer der wichtigsten Initiativen der vergangenen Jahre zur Standardisierung in der Automobilindustrie. AUTOSAR (Automotive Open System Architecture) brachte mehr als einhundert Unternehmen zusammen, um einen Standard bezüglich einer Architektur-Plattform für elektronische Steuergeräte zu definieren und zu entwickeln.

Der modellbasierte Entwicklungsprozess hat sich in der Steuergeräteentwicklung mittlerweile etabliert. Dies ist ein entscheidender Schritt, um der Komplexität bei den Funktionen, den Schnittstellen und der Kommunikation zu begegnen. Modellbasierte Entwicklung bietet einen durchgängigen Prozess von der Formulierung einer widerspruchsfreien und ausführbaren Spezifikation über Techniken zur automatisierten Verifikation und Validierung bis zur Implementierung durch automatische Codegenerierung.

Ende 2006 wurde Version 2.1 des AUTOSAR-Standards freigegeben. Sowohl Automobilhersteller als auch Zulieferer beginnen aktuell mit der Entwicklung und Integration erster Steuergeräte und Funktionskomponenten, wie das Beispiel von Volkswagen zur Integration eines Komfort-Steuergerätes in ein bestehendes Serienfahrzeug erfolgreich demonstriert hat. Die an diesem Projekt beteiligten Firmen nutzten dazu die Werkzeugkette von The MathWorks für alle wesentlichen Prozessschritte der Komponentenentwicklung.

Dieser Artikel fokussiert auf die Nutzung dieser Werkzeuge für die Entwicklung von AUTOSAR-Applikationen. Es wird insbesondere gezeigt, wie dies auf Basis der dafür entwickelten Erweiterungen praktisch umgesetzt werden kann.

Standardisierte Architektur-Plattform

Um Herausforderungen in Bezug auf die stark ansteigende Komplexität elektronischer Systeme in modernen Autos zu begegnen, haben die an AUTOSAR beteiligten Automobilfirmen eine standardisierte Architektur-Plattform für automobile Steuergeräte definiert. Auf Basis dieser Architektur werden folgende Ziele adressiert:

  • Standardisierung grundlegender Systemfunktionen.
  • Entkopplung von Funktionssoftware und Steuergerätehardware.
  • Wiederverwendung von Funktionen über bestehende Fahrzeug- und Plattform-Varianten hinaus.
  • Möglichkeit der Integration von Modulen verschiedener Zulieferer.

zurück zur Übersicht