Mobile TFT-LCDs mit Standardschnittstellen

Für den wachsenden Markt der Spezial-Handhelds hat Sharp Microelectronics zwei neue TFT-LCDs entwickelt.

Das 2,2-Zoll-TFT-LCD (Typ LS022Q8UX05) sowie die 2,5-Zoll große Schwester (Typ LQ025Q3DW02) eignen sich für kleinformatige Industrieportables, beispielsweise Test- und Messgeräte, für mobile Systeme im Medizinbereich sowie für Mediaplayer, drahtlose Festnetztelefone und Fernbedienungen.

Durch ihre Standardschnittstellen - 8 bit CPU beim LS022Q8UX05 und CMOS beim LQ025Q3DW02 - sind beide TFT-LCDs in unterschiedliche Anwendungen zu integrieren und leicht anzusteuern. Die QVGA-Auflösung und ein Kontrastverhältnis von 400:1 bei einer Helligkeit von bis zu 350 cd/m² geben das Bild brillant wieder. Die in beiden Panels integrierte ASV-Technologie ermöglicht einen Betrachtungswinkel von 160° in alle Richtungen.

Das 2,2 Zoll-TFT-LCD ist darüber hinaus ein transflektives Display. Das heißt, rund 4 Prozent der Strukturen im Innern des Displays sind mit reflektierenden Mirkostrukturen überzogen, die im reflektiven Mode einen Kontrast von 10:1 erzeugen. So ist das Display auch bei direkter Sonnenlichteinstrahlung gut ablesbar. Mittels der Continuous-Grain-Silicon-Technologie sind Treiber und ICs zur Ansteuerung des LS022Q8UX05 in dem Displayglas integriert. Das 2,2-Zoll-Display zeichnet sich darüber hinaus durch kompakte Abmessungen, Robustheit und einen geringen Stromverbrauch aus. Im Normalbetrieb liegt die Stromaufnahme bei lediglich 14 mW, die bei partieller Nutzung der Anzeige auf bis zu 3 mW heruntergefahren werden kann.