ENERGIE&TECHNIK-Folder 2 und 3/2011 Mit Energieeffizienz besser leben

Smart Grid ist für die meisten kein Fremdwort mehr: Es muss mehr Intelligenz in unser Stromverteilnetz Einzug halten, um mit der schnell steigenden Erzeugung Erneuerbarer Energien Schritt halten zu können.

Ein wichtiger Baustein, um das Netz intelligent zu machen sind elektronische Zähler. Den Kern dieser Smart Meters bildet die Elektronik. Von den Sensoren, die die Signale aufnehmen, über die Signalaufbereitung, die Vorverarbeitung der Daten bis hin zur Versendung – über Funk oder über Powerline Communication – in jedem Schritt kommt es drauf an, möglichst wenig Energie aufzunehmen.

Das gleiche gilt für drahtlose Sensornetze, die Daten in der Produktion genauso sammeln wie Daten über den Energieverbrauch in großen Gebäuden – mit dem Ziel, die Energieaufnahme insgesamt zu reduzieren. Voraussetzung dazu sind ICs mit geringer Leistungsaufnahme.

In der Ausgabe 2 der ENERGIE&TECHNIK beleuchten wir in einem Schwerpunkt die Aspekte des Ecodesign: Controller mit geringer Energieaufnahme spielen dabei genauso eine Rolle, wie effi ziente Datenwandlung (A/D- und D/A-Wandler), Power- Management (z.B. LDOs und Schaltregler), energiesparende Funksysteme und nicht zu vergessen die Sensoren – um nur einige Funktionen in der Signalkette zu nennen.

Damit lassen sich tragbare Geräte mit langer Batterielebenszeit realisieren – und Embedded Systeme mit geringer Verlustwärme und kleinen Abmessungen, die wiederum die Energieaufnahme der übergeordneten Systeme entscheidend reduzieren können.

Von Ecodesign zu Solarenergie: Mit Energieeffizienz besser leben Ecodesign ermöglicht uns zudem ein angenehmes Leben: Angefangen von den vielen lieb gewonnenen und kleinen portablen Begleitern wie Smartphones und Tablett-PCs bis hin zu neuen tragbaren, medizinischen Geräten, die die Kosten für das Gesundheitssystem reduzieren und Leben retten können.

Eng verbunden mit Ecodesign ist Lighting, ein weiteres Schwerpunktthema in der Ausgabe 2 der ENERGIE&TECHNIK. Lighting umfasst den Aufbau von energieeffizienten Beleuchtungen, sehr häufi g auf Basis von LEDs. Auch dafür bilden die oben
genannten energieeffi zienten ICs die Voraussetzung.

In der Ausgabe 3 der ENERGIE&TECHNIK beschäftigen wir uns mit den Anwendungen von Ecodesign: Energieeffiziente Systeme in der Automatisierungstechnik basieren auf Ecodesign und die darauf aufsetzenden Systeme können Energie und Kosten in der Produktion sparen.

Im Vorfeld der Intersolar bildet in Ausgabe 3 selbstverständlich die Solarenergie einen weiteren Schwerpunkt. Von der Photovoltaik über die Solarthermie bis zu Wechselrichtern und Überwachungssystemen zeigen wir die neuesten Entwicklungen auf.


Getreu dem Motto der ENERGIE&TECHNIK: Wer Energieeffizienz schaffen will, muss über den Tellerrand der Spezialgebiete hinausschauen.

ENERGIE&TECHNIK 2/2011
Erscheinungstermin: 28. April 2011
Anzeigenschluss: 31.03.2011

ENERGIE&TECHNIK 3/2011
Erscheinungstermin: 23. Mai 2011
Anzeigenschluss: 27. April 2011

Kontakt:
Christian Stadler
Tel. 08121/95-1375

Bilder: 30

Ihre Ansprechpartner bei der Markt&Technik/ DESIGN&ELEKTRONIK/ SmarterWorld/ MEDIZIN+elektronik

Mediaberatung und Redaktion