Vielkanal-Quelle/Senke mit präziser Spannungs-/Strom-Messung

Eine neue zweikanalige Quelle/Senke arbeitet auch als Source-Measure-Unit (SMU) und vereint damit die programmierbare Erzeugung von Spannungen und Strömen mit hochgenauen Messfunktionen zur Charakterisierung von Halbleitern und anderen elektronischen Komponenten.

Die neue Quelle/Senke nennt sich GS820, sie stammt von Yokogawa und kann simultan zwei unterschiedliche Signale erzeugen. Für vielkanalige Anwendungen z.B. an Halbleiter-Arrays können bis zu fünf dieser Geräte synchron im Master/Slave Betrieb arbeiten (bieten also zehn U/I-Kanäle).

Geliefert werden pro Kanal Spannungen bis zu 18 V und Ströme bis zu 3,2 A bei einem Basis-Fehler von max. 0,02 %. Die minimale Pulsbreite beträgt lediglich 100 Mikrosekunden. Zahlreiche Sweep-Modi, mathematische Funktionen und Grenzwertvergleiche erlauben einen autarken Prüfablauf. Standardmäßig sind Schnittstellen für IEEE-488, RS-232, USB und Ethernet vorhanden.

Spezifiziert ist eine typische Messzeit im SMU-Betrieb von nur 1 ms bei präziser Spannungs- und Stromabgabe (Fehler max. 0,02 %). Über die standardmäßige USB-Schnittstelle kann das Gerät vom PC aus wie ein USB-Memory angesprochen werden.

Für Mixed-Signal-Anwendungen kann die Quelle/Senke mit einer digitalen 16-bit-I/O-Schnittstelle ausgerüstet werden. Damit lassen sich auch externe Scanner ansteuern oder Statussignale des Prüflings aufzeichnen.
www.yokogawa.de