Schwerpunkte

Schweißtreibende Prüfungen

23. März 2007, 10:55 Uhr   |  Yoshi Mitani


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Leistungsdaten der B7500


Innerhalb der Systemfamilie » B7500« sind verschiedene Varianten erhältlich, wobei alle Anlagen über eine Pin-Elektronik für Testraten bis zu 10 MHz verfügen. Es sind dabei Tests mit Stress-Pattern aus einem Vektorspeicher mit einer Tiefe von 4 MWorten oder einem optionalen Scan-Pattern-Generator mit einer Speichertiefe von 1 GBit möglich. Die Burn-in-Tests lassen sich in einem Temperaturbereich von +85 °C bis +150 °C durchführen. Das Modell »B7531« wurde speziell für Bauteile mit einer Verlustleistung von etwa 10 W bis 80 W pro Bauteil entwickelt und erlaubt einen parallelen Test von bis zu 640 Bauteilen. »B7551« ist für Verlustleistungen von 70 W bis 150 W pro Bauteil für maximal 384 Bauteile ausgelegt. Für Verlustleistungen bis 300W ist das Modell »B7552« im Angebot, welches bis zu 192 Komponenten gleichzeitig bearbeiten kann.

Autor:

Yoshi Mitani ist Product Manager Sales & Marketing Burn-In Systems bei Advantest

Advantest (Europe)
Telefon 089/99 31 21 31
www.advantest.de

Seite 2 von 2

1. Schweißtreibende Prüfungen
2. Leistungsdaten der B7500

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen