Schwerpunkte

TDK baut Sensorgeschäft aus

Epcos übernimmt Tronics

12. August 2016, 10:07 Uhr   |  Heinz Arnold

Epcos, eine Tochter von TDK, möchte Tronics, einen Hersteller von MEMS-Sensoren, übernehmen. Damit will TDK nach dem Kauf von Micronas im Dezember 2015 seine Position im Markt für Sensoren weiter stärken.

Im eigenen Produktportfolio führt TDK derzeit Temperatur- und Drucksensoren und verfügt über TMR-Techniken (Tunnel Magnetoresistive).

Über den Kauf von Micronas hatte sich TDK Zugang zu Hall-Sensoren verschafft. Mit der Übernahme von Tronics will TDK laut Joachim Zichlarz, CEO und CFO von Epcos und Senior Vice President von TDK, nun in den schnell wachsenden Markt für Inertialsensoren vorstoßen. »Nach der Micronas-Übernahme ist dies der nächste logische Schritt«, sagt Zichlarz, der auch starke Synergien mit den Dünnfilm- und Assembly-Techniken von TDK sieht.

Tronics wurde 1997 gegründet und unterhält Fabs am Hauptsitz in Crolles sowie in Dallas/USA. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen mit 92 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,8 Mio. Euro. Die Aktivitäten der Firma reichen von MEMS-Designs bis zur Fertigung von MEMS in hohen Stückzahlen. Tronic verfügt über verschiedene Technologien zur Fertigung von Inertialsensoren auf MEMS-Basis, die es erlauben, unterschiedliche Sensorfunktionen in einem Bauelement zu integrieren. Außerdem beschäftigt sich Tronics mit Gassensoren, IR-Sensoren, Micro-Spiegeln, Mikro-Optiken, Micro-Aktuatoren sowie mit Bio-MEMS für die  Diagnose und die DNA-Analyse.

Epcos will alle öffentlich gehandelten Aktien von Tronics zu einem Preis von 13,20 Euro pro Aktie kaufen, was einem Wert von 48,65 Mio. Euro entspricht. Damit bietet TDK/Epcos den Aktionären ein Plus von 62 Prozent gegenüber dem Durchschnittswert der Tronics-Aktie über die letzten 60 Handelstage vor dem 7. Juli. Das Angebot steht unter Vorbehalt, bis 66,67 Prozent der Anteile übernommen sind. Die derzeitigen Shareholder von Tronics (Sercel Holding, Aster Capital, Innovation Capital, Omnes Capital, CEA Inventissement und einige Gründer) haben bereits zugestimmt, ihre Aktien verkaufen zu wollen, was einem Anteil von 53,2 Prozent entspricht. Auch einige Mitglieder des Managements, darunter Pascal Langlois, CEO von Tronics, wollen ihre Aktien verkaufen. Die Firma Thales Avionics, die 20,9 Prozent der Aktien von Tronics hält, will ihren Anteil nicht veräußern. Epcos und Thales sind bereits in Verhandlungen über die künftige Zusammenarbeit eingetreten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

TDK Electronics Europe GmbH, Micronas GmbH