Molex implementiert Prüfsystem »Polymicro Technologies« Prüfsystem für optische Fasern auf SPIE

Molex implementiert Prüfsystem von Polymicro Technologies zur Vermessung optischer Fasern für Anwendungen in der Astronomie. Der optische Prüfstand misst und prüft das FRD-Verhalten.

Molex setzt einen Prüfstand von Polymicro Technologies zur Messung und Prüfung optischer Fasern für Anwendungen in der Astronomie ein. Das Prüfsystem misst und analysiert das FRD-Verhalten (Focal Ration Degradation) optischer Spezialfasern. Das FRD-Verhalten beschreibt Lichtverluste, die bei Systemen mit Multimode-Fasern in Form von Lichtstrahlaufweitung auftreten. FRD verursacht eine geringere Auflösung im Spektrographen und darf deshalb nur minimal bei optischen Komponenten eines Mulitmode-Lichtwellenleiters auftreten. Mulitmode-Lichtwellenleiter mit stabilen Multiobjekt-Spektrographen haben die Objektbeobachtung im Weltall revolutioniert: Die Verwendung von optischen Fasern ermöglicht die simultane Beobachtung von > 100 Objekten, indem Licht eines Teleskops auf Spektrographen übertragen wird.

Der Prüfstand enthält in der Standardausführung eine Echtzeit-Geometriemessstation, mit 1000 Messungen pro Sekunde, einen Online-Zugfestigkeitsmessaufbau und ein Dämpfungsmessgerät bzw. eine numerische Apparatur für optische Prüfverfahren. In der Vergangenheit mussten FRD-Messungen für astronomische Systeme stets separat durchgeführt werden. Mit dem neuen Prüfsystem von Molex sind optische Kontrollmessungen nun integriert.

Mehr zum Thema “optischer Prüfstand” erhalten Interessierte auf der internationalen Konferenz “SPIE Astronomical Telescopes + Instrumentation” in Edinburgh (Großbritannien). Die Veranstaltung findet von 26. Juni bis 1. Juli 2016 statt. Molex ist Teilnehmer der Ausstellung (Stand 112).