Schwerpunkte

Messtechnik

Solides Geschäftsjahr für Rohde & Schwarz

03. November 2016, 10:24 Uhr   |  Nicole Wörner


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Neue Geschäftsfelder: Körperscanner und Drohnenortung

Im letzten Geschäftsjahr hat der Konzern mit seinem Körperscanner den Markteintritt geschafft. So unterzeichnete das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern einen Rahmenvertrag über 300 R&S QPS200. Weitere Aufträge gingen weltweit bereits ein. 

Im Körperscanner kommt die Millimeterwellentechnologie zum Einsatz. Diese konnte Rohde & Schwarz dank seiner langjährigen Erfahrung mit Hochfrequenztechnik im Mikrowellen-Bereich optimieren.

Drohnen orten

Kritische Infrastrukturen schützt auch die neue Funkerfassungslösung R&S ARDRONIS. Damit können Anwender Drohnensteuersignale frühzeitig erkennen, peilen und gegebenenfalls den illegalen Einsatz von Drohnen unterbinden. Der Konzern setzte die der R&S ARDRONIS zugrunde liegende Technologie bereits im Juni 2015 beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau ein. Im April 2016 sicherte sie beim Besuch des US-amerikanischen Präsidenten anlässlich der Hannover Messe das Gelände um Schloss Herrenhausen vor unautorisierten Drohnen.

Rohde & Schwarz gelang es darüber hinaus, mehrere wichtige Referenzaufträge für seine taktischen Kommunikationssysteme R&S SDTR zu gewinnen. Auch konnte die Entwicklung für ein Schlüsselprojekt, die streitkräftegemeinsame, verbundfähige Funkgeräteausstattung (SVFuA) für die deutsche Bundeswehr, erfolgreich abgeschlossen werden. 
 

Seite 2 von 3

1. Solides Geschäftsjahr für Rohde & Schwarz
2. Neue Geschäftsfelder: Körperscanner und Drohnenortung
3. Rohde & Schwarz Cybersecurity

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG