Schwerpunkte

Die neue EMV-Richtlinie 2004/108/EG

20. Dezember 2007, 14:32 Uhr   |  Bernd Selck


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Die neue EMV-Richtlinie 2004/108/EG

Nachstehende Produkte fallen nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie: Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen, luftfahrtechnische Erzeugnisse sowie Funkgeräte für Funkamateure.

Zudem wird eindeutig definiert, dass Produkte, die aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften sehr wenig stören oder gegenüber Störungen sehr unempfindlich sind, nicht unter die Richtlinie fallen.

Die harmonisierten europäischen Normen gelten daher nach wie vor als das sicherste Mittel zum Nachweis der Konformität. Nur bei Anwendung dieser Normen gehen die Mitgliedstaaten davon aus, dass die grundlegenden Anforderungen erfüllt werden. Im Fall einer Kontrolle, eines Streits oder einer Klage wird die „unzumutbare Beeinträchtigung“ zwangsläufig mit dem allfälligen „Nichterfüllen“ der harmonisierten Normen verknüpft. Der wichtigste Unterschied in der neuen Richtlinie besteht bei den ortsfesten Anlagen, welche nun die grundlegenden Anforderungen auch erfüllen müssen (Tabelle 2).

tabelle2_34.jpg
©

Tabelle 2. Grundlegende Anforderungen und Schutzanforderungen

Konformitätsbewertungsverfahren

Der Hersteller konnte grundsätzlich schon nach der alten Richtlinie die Konformität seines Produkts selbstständig bewerten und erklären. An diesem Verfahren hat sich durch Einführung der neuen Richtlinie nichts geändert (Bild 1).

Ein Unterschied besteht im Fall der Nichtanwendung der harmonisierten europäischen Normen. Vorher musste der Hersteller sich zwingend an eine Zuständige Stelle (jetzt benannte Stelle EMV) wenden. Diese Zuständige Stelle erstellte unter Bezug der eingereichten Dokumente (technische Unterlagen, Prüfberichte etc.) eine Bescheinigung und/oder einen technischen Bericht aus der/denen ersichtlich war, dass die Schutzanforderungen der (alten) EMV-Richtlinie eingehalten waren. Mit Einführung der neuen Richtlinie entfällt diese Pflicht. Auf freiwilliger Basis kann der Hersteller seine Unterlagen einer jetzt benannten Stelle EMV zur Konformitätsbewertung vorlegen.

Seite 4 von 4

1. Die neue EMV-Richtlinie 2004/108/EG
2. Übergangsfristen
3. Die neue EMV-Richtlinie 2004/108/EG
4. Die neue EMV-Richtlinie 2004/108/EG

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen