Bis zu 400 Messgeräte automatisch steuern

Die software-gestützte, weitgehend automatisierte Erfassung von Messdaten spart dem Entwickler viel Zeit, die er anderweitig produktiver einsetzen kann. Mit einer neuen interaktiven Software lassen sich Daten loggen, Geräte steuern sowie Messtechnikabläufe im Schul- und Hochschulunterricht automatisieren.

Die software-gestützte, weitgehend automatisierte Erfassung von Messdaten spart dem Entwickler viel Zeit, die er anderweitig produktiver einsetzen kann. Mit einer neuen interaktiven Software lassen sich Daten loggen, Geräte steuern sowie Messtechnikabläufe im Schul- und Hochschulunterricht automatisieren.

Der Messtechnik-Software-Spezialist National Instruments (www.ni.com) hat LabVIEW, seine grafische Plattform zur Systementwicklung, durch LabVIEW SignalExpress erweitert. Diese neue, interaktive Mess-Software vereinfacht die Datenprotokollierung und die Gerätesteuerung und lässt sich auch in Ausbildung und Lehre einsetzen. Basierend auf den grundlegenden Mess-, Analyse- und Berichterstellungs- Funktionen der grafischen Programmierung unter LabVIEW, bietet die Erweiterung SignalExpress eine bedienfreundliche „Drag-and-Drop“- Lösung für die Steuerung von Hunderten von Messgeräten.

Häufig benötigen Ingenieure und Wissenschaftler Datenprotokollierungssysteme für die Erfassung von Messdaten und deren anschließende Speicherung in Dateien oder Datenbanken. Mit wenigen Mausklicks lassen sich mit LabVIEW SignalExpress Live- Messungen durchführen, Daten abspeichern und anschließend in ein Tabellenkalkulationsprogramm wie Microsoft Excel exportieren. Zudem bietet LabVIEW SignalExpress Funktionen wie Alarm-Management und das Protokollieren von Umgebungsparametern. Da die Software auf den Grundlagen von LabVIEW-Express aufbaut, kann der Anwender zudem mit nur einem Mausklick grafischen LabVIEW-Code erzeugen und somit seine Anwendung mit einer Benutzeroberfläche in professionellem Erscheinungsbild versehen oder – in anspruchsvolleren Datenprotokollierungsanwendungen – benutzerspezifische Funktionen hinzufügen.

LabVIEW SignalExpress kann über „Plug and Play“ mit nur einem Mausklick das USB-basierte modulare Datenerfassungssystem „CompactDAQ“ verwenden und unterstützt über 270 weitere Datenerfassungsgeräte. Mit mehr als 30 Modulen ermöglicht CompactDAQ die Integration zahlreicher Messungen, z.B. von RTDs (Resistiver Temperatursensor), Strom-I/Os, Digital- I/Os mit hoher Kanaldichte, Hochgeschwindigkeits- Analog-I/Os oder hochpräzisen Analog-I/Os. Die Kombination der USB-Plattform Compact- DAQ mit LabVIEW SignalExpress stellt eine umfassende, einfach bedienbare Lösung für die Datenprotokollierung dar, die den Zeitaufwand für Inbetriebnahme und Messungen erheblich reduzieren kann.

Die Verwendung von Messgeräten für sich wiederholende Messungen oder von mehreren Messgeräten für Prüfungen wie etwa Stimulus-Antwort-Messungen erfordert oft die langwierige manuelle Einstellung von Reglern und Schaltknöpfen am Gerät. Mit Lab- VIEW SignalExpress können Anwender die Erfassung, Analyse und Speicherung von Daten von mehr als 400 modularen und Stand-alone-Messgeräten problemlos automatisieren. Wird LabVIEW SignalExpress zur Automatisierung vieler gängiger Messaufgaben wie etwa Schaltungscharakterisierung, Wobbeln und Datenprotokollierung verwendet, spart der Anwender wertvolle Zeit im Labor.

Darüber hinaus kann die Produktivität von Messungen durch über 200 Analyse- und Verarbeitungs-Funktionen in LabVIEW SignalExpress noch weiter erhöht werden. So stehen Frequenz-, Zeit- und statistische Analysen zur Verfügung, um Daten noch während der Erfassung zu untersuchen. Diese Echtzeit-Analyse versetzt Anwender in die Lage, Mess- und Designfehler früher zu erkennen und zu beheben, so dass weniger Messdurchläufe wiederholt werden müssen. Messabläufe lassen sich auch in der Produktion wieder verwenden, indem in LabVIEW SignalExpress automatisch grafischer LabVIEW-Code erzeugt wird.

Professoren und Dozenten der Elektrotechnik stehen vor der großen Herausforderung, ihren Studenten die praktische Umsetzung von im Hörsaal erlernten Theorien näherzubringen. Die interaktive Umgebung von LabVIEW SignalExpress veranschaulicht Studenten die Theorie und hilft ihnen beim Verständnis realer Anwendungen. Mit diesem Tool können Lehrende ihren Studenten die Erfassung und Analyse von Messdaten im Hörsaal oder im Labor praxisnah vermitteln, ohne auch noch Programmierkonzepte unterrichten zu müssen.

Studenten können auch simulierte Daten aus unterschiedlichen Simulationspaketen – wie etwa Multisim von National Instruments, der weit verbreiteten interaktiven SPICE-Software zur Simulation und Analyse von Schaltkreisen – in LabVIEW SignalExpress importieren und dort mit realen Daten vergleichen. Die Funktionen von Multisim in der Schaltplaneingabe und -simulation, zusammen mit den Fähigkeiten von LabVIEW SignalExpress, ermöglichen Studenten den Vergleich von Simulationen mit realen Daten und führen zur Reduzierung der Anzahl von Testläufen und zu besseren Ergebnissen. Eine eingeschränkte Version der Software, „LabVIEW Signal- Express LE“ ist unter www.ni.com/signalexpresseval kostenlos, aber registrierungspflichtig, abrufbar. Gerhard Stelzer

Verwandter Artikel: