Schwerpunkte

Interview mit Roger Nichols, Keysight

»Es ist nicht zu früh, die 6G-Diskussion zu beginnen«

19. Mai 2021, 15:38 Uhr   |  Nicole Wörner


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Wie wird sich 6G auf das tägliche Leben auswirken?

Mit 6G wird der Mobilfunk zu einem integralen Bestandteil der Gesellschaft. Man könnte argumentieren, dass dies schon bei 4G der Fall war, aber die meisten Gesellschaften nutzen 4G nur für Unterhaltung und Werbung. Stellen Sie sich also vor, dass Mobilfunk ein grundlegender Bestandteil der Fahrt zur Arbeit, der Zubereitung des Abendessens, der Erziehung Ihrer Kinder, des Zugangs zu medizinischer Versorgung, des Einkaufens, der Bankgeschäfte, des Bergbaus, der Herstellung von Grundnahrungsmitteln, Farben, Flugzeugtriebwerken und der Forschung in allen Bereichen ist... die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Denken Sie daran, wie es 1905 war, als Charles Howard kein einziges Auto in San Francisco verkaufen konnte. Heute ist das Automobil allgegenwärtig.

Wann, glauben Sie, wird 6G in Gang kommen und Mainstream im Markt sein?

Die meisten peilen einen Zeitrahmen von 2030 für die Kommerzialisierung an. Wie bei 5G könnte die kommerzielle Markteinführung noch vor dem Ende des Jahrzehnts erfolgen. Dies wird von der magischen Mischung aus Technologie, Politik und Geschäftsmodell abhängen. In jedem Fall wird die Kommerzialisierung wie bei allen vorherigen Generationen mit kleinen regionalen Implementierungen beginnen, um dann landesweite Netze aufzubauen, mit all den typischen Anlaufschwierigkeiten, die jedes neue System mit sich bringt. Wie bei 5G werden auch die ersten Ausführungen von 6G weit von der heutigen Vision entfernt sein – wir sind gut fünf Jahre davon entfernt, 5G in vollem Umfang zu sehen, basierend auf einem visionären Ansatz, der vor acht Jahren abgeschlossen wurde.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Hersteller, mit der 6G-Entwicklung zu beginnen?

Dieser Prozess verläuft in Phasen. Ich sehe den Lebenszyklus wie folgt, wobei es erhebliche Überschneidungen zwischen den Phasen gibt: Grundlagenforschung, angewandte Forschung, Technologieerprobung, Subsystem-Architekturen und -Erprobung, End-to-End-Erprobung, Friendly Deployment, Kommerzialisierung. Der Normungsprozess beginnt in der vierten Phase (Subsystem-Erprobung). Eine einfache Google-Suche ergibt mindestens acht verschiedene Roadmaps von zahlreichen Unternehmen, die diese Schritte mit unterschiedlicher Terminologie abdecken; dieser Standardisierungsprozess ist der Zeitpunkt, an dem die Entwicklung so richtig losgeht. Ich erwarte, dass wir irgendwann Ende 2024 einen aktiven Dialog über Standards sehen werden.

5G hat aufgrund seiner Infrastrukturanforderungen Schwierigkeiten, sich durchzusetzen, während 6G auf der 5G-Infrastruktur aufbauen und die Konnektivität verbessern wird – an Land oder sogar im Weltraum. Wann wird diese Infrastruktur auf der ganzen Welt zur Verfügung stehen?

Betreiber und Anbieter haben keine Schwierigkeiten, 5G auf den Weg zu bringen. Die Einführung dieser Technologie verläuft konsistent, wenn nicht sogar schneller als bei den vorherigen Generationen. Das Tempo wird durch politische und wirtschaftliche Faktoren bestimmt, weil die Investitionen hoch sind und diejenigen, die die Investitionen tätigen, ihre Aktionäre kurzfristig zufriedenstellen müssen. Es ist nicht zu früh, die 6G-Diskussion zu beginnen, diese Entwicklungen brauchen Zeit. Die technischen Hürden sind erheblich, und viele Innovatoren müssen dazu beitragen, diese Hürden zu überwinden und Systeme zu entwickeln, die überall auf der Welt einheitlich funktionieren. Leute in meinem Alter waren in ihren 20ern, bevor die Idee, ein Funkgerät in der Tasche zu tragen, um mit jemandem in einem anderen Land zu kommunizieren, von Science-Fiction zur Realität wurde.

Es mag nicht so lange erscheinen, aber die zehn bis zwanzig Jahre, die es braucht, um eine neue Generation zu entwickeln, bedeuten, dass man mit der Arbeit beginnt, bevor die vorherige Generation ausgereift ist und manchmal, bevor sie zum Mainstream wird. Es gibt Spekulationen, dass 5G der letzte „monolithische“ Generationswechsel war und dass „6G“ eher wie eine Evolution aussehen könnte. Dies ist aufgrund der drastischen Änderungen im Systemverhalten nicht richtig. Wie bei 5G wird ein Teil von 6G evolutionär sein, aber ein anderer Teil wird revolutionär sein und als Ganzes betrachtet, können wir einen Sprung in der technischen Leistungsfähigkeit erwarten.

Das Interview führte Nicole Wörner.

Seite 2 von 2

1. »Es ist nicht zu früh, die 6G-Diskussion zu beginnen«
2. Wie wird sich 6G auf das tägliche Leben auswirken?

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Keysight Technologies