Advantest behauptet seine Marktführerschaft bei SoC-Testern

Eher verhalten läuft das Geschäftsjahr 2006 (seit 1. April) bisher für den IC-Tester-Hersteller Advantest. Der Marktanteil des japanischen Unternehmens ist im Vergleich zu 2005 geringfügig gesunken, allerdings auf einem sehr hohen Niveau.

»Bei IC-Testsystemen insgesamt beträgt Advantests Marktanteil derzeit zwischen 41 und 42 Prozent, bei Testern für LCD-Treiber-ICs liegt er sogar über 70 Prozent«, betont Josef Schrätzenstaller, Managing Director der Advantest (Europe) GmbH in München. Laut Daten von VLSI Research Inc. hielt Advantest in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2006 einen Anteil von 65,7 Prozent am Speichertester-, 31,7 Prozent am SoC-Tester- und 30,9 Prozent am Pick&Place-Handler-Markt. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2005 hatte Advantests Anteil bei Memory-Testern über 73 Prozent und bei SoC-Testern über 36 Prozent gelegen. Trotz des leichten Rückgangs ist der Anteil von Advantest am SoC-Tester-Markt nach wie vor deutlich höher als der des vormaligen Marktführers Teradyne. Noch vor wenigen Jahren hatte Advantest bei SoC-Testern nur eine geringe Rolle gespielt.

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2006 (1. April bis 30. September) erhielt Advantest Aufträge im Wert von 115,2 Mrd. Yen (743 Mio. Euro), 6,4 Mrd. Yen weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Für das zweite Halbjahr erwartet die Unternehmensführung Bestellungen im Wert von 129,8 Mrd. Yen (837 Mio. Euro) nach 137,8 Mrd. Yen von April bis September 2005. Der Umsatz stieg von 107,1 Mrd. Yen (691 Mio. Euro) im ersten Halbjahr 2005 auf 120,5 Mrd. Yen ein Jahr später. In der zweiten Hälfte des Jahres 2006 soll er auf 134,5 Mrd. Yen klettern, was aber 12,3 Mrd. Yen weniger wären als im zweiten Halbjahr 2005.