HGPower: eigene Niederlassung in Europa Spezialist für Stromversorgungen, Lade- und Akkutechnik

Das von Boxberg aus agierende Führungsteam von HGPower in Europa: Heiko Kirbach, Heiko Schweizer und Stephan Holzwarth (v.l.n.r.)
Das von Boxberg aus agierende Führungsteam von HGPower in Europa: Heiko Kirbach, Heiko Schweizer und Stephan Holzwarth (v.l.n.r.)

Seit einigen Monaten betreut der chinesische Hersteller HGPower Europa von einer eigenen Niederlassung in Boxberg, Baden-Württemberg aus. Für die Leitung der Niederlassung wurden drei erfahrene Manager aus dem Bereich Stromversorgung und Akku-Technik gewonnen.

Mit einer auf die Bedürfnisse der hiesigen Kunden zugeschnittenen Strategie setzt das deutsche Führungsteam in Boxberg, bestehend aus Heiko Schweizer, Stephan Holzwarth und Heiko Kirbach, eigene Akzente. »Wir sind mehr als die Niederlassung eines asiatischen Unternehmens«, versichert denn auch Holzwarth, einer der drei Geschäftsführer der Niederlassung, die gleichberechtigt für den technischen Vertrieb und das Projektmanagement verantwortlich zeichnen. Die drei halten zu jeweils gleichen Teilen einen Minderheitsanteil an der HGPower GmbH.

»Wir kennen das Unternehmen und seine Strukturen dank fast 15-jähriger Kooperation bereits sehr gut«, erläutert Holzwarth. »Die Zusammenarbeit hat sich im Rahmen zahlreicher Projekte bewährt und als Projekt- und Vertriebspartner für den europäischen Markt können wir die Kundennähe der HGPower optimal unterstützen.«
Bei dem Dreier-Führungsteam handelt es sich um ein erfolgreich eingespieltes Team, das zuvor bei einem international agierenden deutschen Mittelständler zusammen fast 60 Jahre Erfahrung in der Akku- und Stromversorgungsbranche gesammelt hat. HGPower, da ist sich Kirbach sicher, »passt aufgrund seiner westlich orientierten Unternehmenskultur sehr gut zum europäischen Markt«.

In Asien, Amerika und Europa tätig, bringt die HGPower nachhaltiges Denken, unternehmerisch-strategische Stärken und hohe Verlässlichkeit im After-Sales-Bereich mit und hat in der Fertigung bereits früh auf Automatisierung und hochwertige Produktionsverfahren gesetzt. »So können wir maßgeschneiderte OEM-Lösungen durch zertifizierte Prozesse und eine automatisierte Fertigung mit einem starken und verlässlichen Partner sicherstellen«, betont Kirbach.

Auf diese Weise hebt sich HGPower von einer Vielzahl anderer chinesischer Unternehmen ab. Der hohe Automatisierungsgrad trägt zur Qualitätssicherung bei und stellt mittel- und langfristig eine geringere Abhängigkeit von den in China kontinuierlich steigenden Personalkosten sicher. 

Unterstrichen wurde der zukunftsgerichtete Ansatz von HGPower vor Kurzem durch die erfolgreiche Zertifizierung nach dem Automotive-Standard IATF 16949. Neu im Betrieb sind Anlagen und Roboter unter anderem für Lackieren und Vergießen, Ultraschallschweißen, Verschrauben sowie Burn-in-Test. Die wenigen verbliebenen manuellen Arbeitsplätze werden per Netzwerk und Monitor durchgängig mit der aktuellen Produktionsdokumentation verbunden. Neben den Produkten für die Elektromobilität profitieren davon auch die Kunden aus den Bereichen OEM- und Industriestromversorgungen mit Ausgangsleistungen von 5 W bis 2 kW. 
Von Boxberg aus agierend, hat die europäische HGPower-Niederlassung inzwischen damit begonnen, als technischer Projekt- und Vertriebspartner tätig zu werden. So begleitet das Team Unternehmen von der Projektierung und Formulierung der Spezifikationen über die Entwicklung und Fertigung bis hin zur Logistik und Auditierung. EMV- und IP-Prüfung werden inhouse unter der Berücksichtigung von ISO 9001-2015, 14001-2015 sowie seit Kurzem auch der Automotive-ISO-Norm IATF 16949-2016 durchgeführt. 

HGPower bietet ein breites Produktportfolio im Bereich Stromversorgungen, Lade- und Akku-Technik an. Zu den wichtigen, zukunftsgerichteten Standbeinen des Unternehmens zählt etwa die Bereitstellung von Ladesäulen und Akku-Systemen für die Elektromobilität. »Das reicht aktuell vom Akku für E-Bikes und Scooter bis hin zum Ladesystem für Elektrobusse mit 20 kW Ausgangsleistung«, erläutert Schweizer. Zum Portfolio zählen aber auch Stromversorgungen für Power-Tools und Garden-Tools sowie LED-Stromversorgungen oder Power-over-Ethernet-Lösungen. 
HGPowers über 30jährige Geschichte ist symptomatisch für die Entwicklung und Veränderung in China. Bei dem Unternehmen handelt sich um einen in Changzhou in der Metropolenregion Shanghai ansässigen Traditionsbetrieb. Mit ihren rund 400 Mitarbeitern produziert die Inhaberfamilie Xu in einer neuen Fertigungsstätte und einem modernen Maschinenpark auf westlichem Niveau. Aktuell beschäftigt das Unternehmen mehr als 50 Entwickler und Ingenieure. Ein 18-köpfiges Team kümmert sich um Qualitätssicherung und Prozesse, um optimale Produktqualität sicherzustellen. 

Bei einem Umsatz von 34 Millionen Dollar im Jahr 2017 investiert HGPower bereits jährlich über 1,5 Millionen Dollar in Forschung und Entwicklung. Eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Nanjing trägt nicht nur zum Know-how- und Wissenstransfer bei, sie erleichtert auch die Rekrutierung gut ausgebildeter, junger Fachkräfte. Zu den aktuellen Kunden des Unternehmens zählen beispielsweise Panasonic, Philips, Yamaha und Toshiba, aber auch Comelit, Microsemi und Avaya.