Sonderschau zum Thema Batteriefertigung Productronica 2011 bringt Schwung in die E-Mobility

Dr. Eric Maiser, VDMA: »Im Rahmen der Sonderschau auf der productronica 2011 werden die Produktionsabläufe bei der Herstellung von Batterien für E-Mobility-Lösungen unter Berücksichtigung der gesamten Produktionskette dargestellt.«
Dr. Eric Maiser, VDMA: »Im Rahmen der Sonderschau auf der productronica 2011 werden die Produktionsabläufe bei der Herstellung von Batterien für E-Mobility-Lösungen unter Berücksichtigung der gesamten Produktionskette dargestellt.«

Gemeinsam mit dem VDMA Fachverband Productronic und der RWTH Aachen, widmet die productronica 2011 dem Highlight-Thema »Batteriefertigung und Leistungselektronik« eine Sonderschau.

Laut der aktuellen Studie »Zukunftsfeld Elektromobilität – Chancen und Herausforderungen für den Maschinenbau« von VDMA und Roland Berger, werden im Jahr 2020 rund 40 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge einen Hybrid- oder vollelektrischen Antrieb haben. Durch die Fertigung von neuen Produktionsanlagen für Batterien wird bis 2020 ein Geschäftspotential von 4,8 Mrd. Euro im Maschinenbau entstehen.

Der wertvollste Teil eines Elektroautos ist die Batterie. An diesem Punkt wird ein großer Teil der Produktinnovation und Kostensenkung stattfinden müssen. »Wichtig ist in diesem Zusammenhang der Wandel der Produktionstechnik von der Manufaktur zur Großserienfertigung«, erklärt Dr. Eric Maiser, Managing Director von VDMA Productronic, »das müssen wir auch für die Batteriefertigung schaffen – der Maschinenbau ist hier ein Schlüsselfaktor«.

Die Fertigungsoptimierung setzt an vielen Stellen an: Von der Substrat- und Materialfertigung, der Beschichtungstechnik, Öfen, Vakuumtechnik über das Handling, Automatisierung und Lasertechnik bis hin zum Laminieren, Schneiden, Löten und Schweißen. Die Beherrschung von Rolle-zu-Rolle-Verfahren, das Mischen und Beschichten der Elektrodenmaterialien sind die kritischen Faktoren bei der Batterieherstellung. »Die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Automobil- und Batterieherstellern mit dem Maschinenbau ist eine Kernempfehlung der Studie von VDMA und Roland Berger«, sagt Dr. Maiser.

Rainer Kurtz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kurtz-Gruppe und Vorsitzender von VDMA Productronic, findet es darum ganz hervorragend, dass die Messe München die Schlüsselthemen Batteriefertigung und Leistungselektronik zum Highlight-Thema der productronica 2011 gemacht hat und diesen eine Sonderschau und viel Programm widmet.

Die Sonderschau konzentriert sich voll auf die Produktionsabläufe unter Berücksichtigung der gesamten Prozesskette. Zu sehen sein werden in Halle B2 auf dem Münchner Messegelände innovative Batteriekonzepte, deren Umsetzung in eCar-Plattformen und Komponenten, Maschinen und Anlagen zu deren Fertigung zu sehen sein. Darüber hinaus werden Experten der Sonderschau im Highlight-Forum zu Märkten, Technologien und Strategien vortragen.