ROHM PMIC für die i.MX 8M Mini-Applikationsprozessoren

Neues Power-Management-IC für smarte Endgeräte, wie vernetzte Audio- und Displayanwendungen, smarte Lautsprecher mit längerer Betriebszeit und kleineren Abmessungen.
Neues Power-Management-IC für smarte Endgeräte, wie vernetzte Audio- und Displayanwendungen, smarte Lautsprecher mit längerer Betriebszeit und kleineren Abmessungen.

ROHM bietet mit dem BD71847AMWV ein hochintegriertes, effizientes Power-Management-IC (PMIC) für die Applikationsprozessoren der i.MX 8M Mini-Familie von NXP Semiconductors.

Der BD71847AMWV ist das neueste Produkt in ROHMs wachsendem PMIC-Portfolio. Zusammen mit dem BD71837MWV, der vor einem Jahr zur Unterstützung der leistungsstarken i.MX 8M Quad- und Dual-Prozessoren vorgestellt wurde, bietet ROHM nun Stromversorgungslösungen für alle Mitglieder der i. MX 8M-Familie.

Der BD71847AMWV nutzt die Expertise von ROHM im Bereich der Analog-Power-Technologie und fortschrittlicher BCD-Prozesse. Er integriert alle für die i.MX 8M Mini-Applikationsprozessoren erforderlichen Stromversorgungen sowie die Versorgungen für DDR-Memory und gemeinsame System-I/Os. Neben den effizienten DC/DC-Spannungsreglern mit einem Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent verfügt der PMIC über einen programmierbaren Power-Sequenzer für flexible Ein- und Ausschaltsequenzen, eine passende Hardwareschnittstelle zum i.MX 8M Mini-Prozessor, gepufferten Sleep-Clock, Schutzfunktionen etc. Der hohe Integrationsgrad, die individuellen Anpassungsmöglichkeiten für die i.MX 8M Mini-Applikationsprozessoren und die Programmierbarkeit helfen, die Entwicklungszeit zu verkürzen, die Stücklistenkosten des Systems zu senken und den Platzbedarf der Lösung zu minimieren.

Die PMICs zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

All-in-One-System PMIC optimiert für den i.MX 8M Mini Applikationsprozessor:

Die Stromversorgungsschaltung des BD71847AMWV ist für den Leistungsbedarf der i.MX 8M Mini-Applikationsprozessoren ausgelegt. Der PMIC integriert sechs DC/DC-Buck-Wandler, sechs LDOs, einen 1,8V/3,3V-Leistungsschalter für SDXC-Karten, 32-kHz Quarzoszillator, einen gepufferten Ausgangstakt, umfangreiche Überwachungs- und Schutzschaltungen sowie einen programmierbaren Sequenzer und die Steuerlogik für Power-States.

Neben der Versorgung des Applikationsprozessors kann das PMIC Speicher und Systemperipherie mit Energie versorgen. Der hohe Integrationslevel reduziert die Stücklistenkosten und den Platzbedarf für das gesamte System.

Der Eingangsspannungsbereich von 2,7 bis 5,5 V unterstützt eine Vielzahl von Stromquellen, von einzelligen Li-Ionen-Batterien über USB bis hin zum Netzteil.

Kompakte Abmessungen und kostengünstiges Leiterplattendesign:

Alle notwendigen Stromversorgungsfunktionen sind in einem kompakten 7 mm x 7 mm großen QFN-Gehäuse mit 56 Pins integriert. Das Pin-Layout ist so ausgelegt, dass ein einfacher Anschluss an NXPs i.MX 8M Mini-Prozessor und den DDR-Speicher gewährleistet ist. Durch die Integration aller erforderlichen Komponenten werden im Vergleich zu diskreten Lösungen 42 Bauelemente weniger benötigt und die Leiterplattenfläche wird um bis zu 42 Prozent reduziert (Typ-3-Leiterplatte für einseitige Montage). Bei doppelseitiger Montage können Platinen-Abmessungen mit weniger als 300 mm2 erreicht werden.

Konfigurierbarkeit und Programmierbarkeit zur Optimierung einer Vielzahl von Systemdesigns:

Der BD71847AMWV verfügt über einen programmierbaren Power-Control-Sequenzer der verschiedene Applikationen und Anwendungsfälle unterstützen kann. Viele Betriebsparameter wie Ausgangsspannung, Leistungszustandsübergänge, Reset-Verhalten etc. sind per OTP konfigurierbar und/oder per Software programmierbar.

Eine Entwicklungsumgebung, mit der Anwender den BD71847AMWV einfach evaluieren können, gibt es ebenfalls. Der Power-Management-IC ist im i.MX 8M Mini-Evaluation-Kit von NXP enthalten, sein Treiber in das Board-Support-Package des Evaluation-Kits integriert.

Spezifikationen

  • Eingangsspannungsbereich: 2,7 bis 5,5 V
  • sechs programmierbare Buck-DC/DC-Wandler
  • sechs universell einsetzbare LDOs
  • OTP-konfigurierbarer und softwareprogrammierbarer Power-Control-Sequenzer
  • i.MX 8M Mini-Applikationsprozessor kompatibles Power-Control Hardware Interface
  • 1,8- / 3,3-V-Leistungsmultiplexer für Hochgeschwindigkeits-SDXC-Karte
  • Power Button Funktionalität
  • 32,768 kHz Quarzoszillator
  • Umfangreiche Sicherheitsfunktionen (Softstart, Fehlererkennung bei den Stromversorgungsleitungen, Überspannung, Überstrom etc.)
  • I2C Schnittstelle (1 MHz max.)

Der BD71847AMWV ist seit März in Muster- und ab August in OEM-Stückzahlen erhältlich.