ROHM Semiconductor Energieeffiziente Bauelemente für IoT und Industrie 4.0

Im Venturi VM200-FE-01 verbessern SiC-Komponentendurch ihren guten thermischen Wirkungsgrad und ihre optimierte Schaltgeschwindigkeit die Leistungsfähigkeit des Antriebsstrangs
Im Venturi VM200-FE-01 verbessern SiC-Komponentendurch ihren guten thermischen Wirkungsgrad und ihre optimierte Schaltgeschwindigkeit die Leistungsfähigkeit des Antriebsstrangs

Energieeffizienz ist einer der Schlüssel, um IoT und Industrie 4.0 zu realisieren. Welche Bauelemente und Techniken die digitale Gesellschaft ermöglichen, zeigt ROHM auf der Hannover Messe.

Dass ROHM in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Hannover Messe ausstellt zeigt, für wie wichtig das Internehmen die Themen die Fabrik-Automation, IoT und Industrie 4.0 hält.

Einen der wichtigsten Beiträge zur Energieeffizienz leisten die Stromversorgungen, deren Einsatzbereich sich von den industriellen Anlagen über die Robotik, die Infrastruktur und Umwelttechnik bis in den Energiesektor erstreckt. Hier gibt es noch viel Spielraum für Verbesserungen, insbesondere über die Kombination der neusten  analogen Power-Technologien mit den modernsten digitalen Technologien.

So präsentiert ROHM auf dem Messestand (Halle 11, Stand B44) den Nachbau des Venturi-Formel-E-Cars, der in der FIA-Formel-E-Serie für Einsitzer-Rennwagen mit vollelektrischem Antriebsstrang fährt. Hier kommen im Rahmen der technischen Partnerschaft, die auf der Hannover Messe erstmals vorgestellt wird, die Bauelemente auf Basis von Siliziumkarbid (SiC) zum Einsatz. Sie verbessern die Leistung des Antriebsstrangs des Venturi VM200-FE-01 durch ihren besseren thermischen Wirkungsgrad und ihre optimierte Schaltgeschwindigkeiten.

Vollelektrischer Rennwagen

Als Einsitzer-Meisterschaft im Zuständigkeitsbereich des Internationalen Automobil-Verbandes (FIA) ist die Formel E die erste vollelektrische Rennserie der Welt. Rennen finden auf Strecken im Innenstadtbereich größerer Städte und berühmten Resort-Standorten statt, um zu zeigen, dass EVs eine wirkungsvolle Maßnahme gegen die Luftverschmutzung in den Metropolensind. Derzeit befindet sich die Meisterschaft in der zweiten Saison und hat zehn Teams mit zwei Fahrern pro Team am Start. Ab der dritten Saison wird das Venturi-Formel E-Team die von ROHM hergestellten SiC-SBDs in seiner Wechselrichter-Technologie einsetzen.

Neue SiC-Komponenten und Digital Power

ROHM wird in Hannover eine breite Palette von Bauelementen auf Basis von SiC zeigen, darunter die weltweit ersten auf Trench-Strukturen basierenden SiC-MOSFETs und die Wechselrichter-Steuerungs-ICs mit integrierten SiC-MOSFETs.

Ergänzend dazu demonstriert ROHM die Möglichkeiten, die die Digital-Power-Technologie von Powervation, einem neuen Mitglied der ROHM-Unternehmensgruppe, jetzt bieten. Neben diesen Technologien wird ROHM seine optimierten Power- und Antriebssysteme für Roboter und Industrieanlagen vorstellen.

Außerdem entwickelt ROHM zahlreiche Sensoren, Mikrocontroller und Funktechniken für die drahtlose Kommunikation. Ein Schwerpunkt liegt auf hochpräzisen Sensoren, zu denen Beschleunigungsmesser, geomagnetische Sensoren und Drucksensoren gehören. Das Sensor-Platform-Kit erlaubt es, die Sensoren schnell zu evaluieren. Zudem zeigt ROHM an Applikationsbeispielen auf, wie sich die Sensoren konkret in intelligenten Fabriken, für die Maschinenzustandsüberwachung und für die Umweltüberwachung einsetzen lassen.