Schneider Electric/APC Einphasen-USV mit Lithium-Ionen-Akku

Geringerer Platzbedarf und niedrigeres Gewicht sowie eine Lebensdauer von mehr als 10 Jahren zeichnen LiIon-Akkupacks im Vergleich mit Blei-Akkus aus.
Geringerer Platzbedarf und niedrigeres Gewicht sowie eine Lebensdauer von mehr als 10 Jahren zeichnen LiIon-Akkupacks im Vergleich mit Blei-Akkus aus.

Schneider Electric stattet erstmals eine einphasige USV seiner Serie APC Smart-UPS optional auch mit einen Lithium-Ionen-Akku aus.

Für seine Dreiphasen-USVs der Galaxy-Serie offeriert Schneider Electric bereits Li-Ionen-Systeme und erweitert nun die Verfügbarkeit dieser Technologie auf seine einphasigen USV-Anlagen der Baureihe APC Smart-UPS On-Line. Adressiert werden mit der voraussichtlich ab März 2018 erhältlichen USV Edge-Computing-Infrastrukturen.

Die Li-Ionen-Embedded-Technologie bietet auch im einphasigen USV-Bereich mehrere Vorteile: So können Li-Ionen-Akkus eine Lebensdauer von mehr als 10 Jahren erreichen, haben wegen der höheren Energiedichte einen deutlich geringeren Platzbedarf und wiegen rund 30 Prozent weniger als herkömmliche Bleisäurebatterien. Dadurch lassen sich die USV-Wartungs- und -Lebenszykluskosten laut Schneider um bis zu mehr als 50 Prozent senken.

Weitere Merkmale der LiIon-Systeme sind:

  • Die APC-Li-Ionen-Systeme entsprechen den Vorgaben der Sicherheitsvorschriften (UL 1973, UL1642/IEC62133).
  • Bessere Leistung bei höheren Temperaturen: Li-Ionen-Akkus lassen sich auch bei höheren Durchschnittstemperaturen wie etwa +40 °C ohne Beeinträchtigung der USV-Leistung betreiben.
  • Erweiterte Stützzeiten: Die Smart UPS On-Line kann mit mehreren Li-Ion-Akkupacks konfiguriert werden, um auch hohe Laufzeitanforderungen zu erfüllen.
  • Remote-Management: Die optional vorinstallierte Network Management Card vereinfacht das Überwachen von Edge-Umgebungen durch umfangreiche Kontrollfunktionen.