Revolution im Motorsport Die neuen Rennwagen der Formel E

So sieht der neue »Gen2«-Rennwagen der Formel E aus, dessen Batterien die doppelte Reichweite der Vorgängergeneration erreichen.
So sieht der neue »Gen2«-Rennwagen der Formel E aus, dessen Batterien die doppelte Reichweite der Vorgängergeneration erreichen.

Die zweite Generation der der voll elektrisch angetriebenen Rennwagen der Formel E fahren doppelt so weit wie ihre Vorgänger – dank der Batterietechnik.

Die ABB FIA Formula E Championship hat jetzt die neuen Autos vorgestellt, die ab der Saison 2018/19 für drei Jahre auf den Forme-E-Kursen um die Wette fahren werden.

Die neuen Rennwagen nehmen in ihren Batteriespeichern doppelt so viel Energie auf wie ihre Vorgänger. Deshalb können die Rennwagen jetzt ein volles Rennen absolvieren, ohne dass die Fahrer wie bisher nach der Hälfte des Rennes in ein neues Auto mit frisch geladenen Batterien wechseln müssen.

Damit zeigen die Rennwagen, welche großen Fortschritte die Technik auf den Gebieten der Elektromotoren, der Elektronik für den Antriebsstrang und vor allem der Batterien in einem Zeitraum von nur vier Jahren gemacht hat. »Mit der Formel E wollten wir nichts weniger als den Motorsport revolutionieren. Die zweite Generation der Rennwagen ist tatsächlich revolutionär, weil diese Autos schneller sind und die doppelte Energie speichern können«, erklärt Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel E.

»Die Formel E ist die erste Rennsportorganisation, die Konstruktion eines Rennwagens in eigener Regie voran getrieben hat«, sagt Jean Todt, Präsident der FIA. Das Auto würde eine neue Ära für die Formel E einleiten und sie klar von den anderen Kategorien im Motorsport interscheiden. Die FIA habe dafür weltweit führende Designer und Ingenieure gewonnen, die gemeinsam an dem Konzept gearbeitet haben.

Die einzelnen Teams werden die Spezifikationen des Rennwagens übernehmen und ihre eigenen speziell für dieses Modell entwickelten Antriebsstränge einbauen.

Den neuen »Gen2«-Rennwagen mit allen technischen Spezifikationen wird die FIA auf der Geneva Motorshow am 6. März vorstellen.

So sieht der neue »Gen2«-Rennwagen der Formel E aus, dessen Batterien die doppelte Reichweite der Vorgängergeneration erreichen.