Beteiligung an Ceres Power Bosch investiert in stationäre Brennstoffzellen

Bosch und Ceres Power treiben die Entwicklung der Brennstoffzelle für potenzielle neue Energiesysteme voran.
Bosch und Ceres Power treiben die Entwicklung der Brennstoffzelle für potenzielle neue Energiesysteme voran.

Bosch steckt 90 Mio. Euro in Ceres Power, um die Entwicklung von Festoxid-Brennstoffzellen voran zu treiben, etwa für Ladesäulen und Rechenzentren.

Mit der Investition erhöht Bosch seinen Anteil an dem Brennstoffzellen-Experten Ceres Power von 3,9 Prozent auf rund 18 Prozent und erhält das Recht, ein Mitglied in den Aufsichtsrat von Ceres Power zu berufen.

Seit der Unterzeichnung einer strategischen Vereinbarung im August 2018 kooperiert Bosch erfolgreich mit Ceres Power bei der Entwicklung von Brennstoffzellen-Stacks für stationäre Anwendungen. Dadurch konnte Bosch im Herbst 2019 in Deutschland mit einer Kleinserienfertigung erster Brennstoffzellensysteme beginnen. Die Anteilserhöhung soll die Kooperation im Hinblick auf eine mögliche industrielle Großserienfertigung der Ceres SteelCell für vielfältige Anwendungen stärken. So soll die Technologie unter anderem in Form kleiner dezentraler Kraftwerke in Städten, Fabriken, Rechenzentren und beim Betreiben von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen.

»Die hocheffiziente Festoxid-Brennstoffzelle ist für Bosch ein wichtiger Beitrag zur Versorgungssicherheit und Flexibilität von Energiesystemen«, sagt Dr. Christian Fischer, Mitglied der Geschäftsführung von Bosch.

»Die Festoxid-Brennstoffzelle ist für Bosch ein wichtiger Beitrag zur Versorgungssicherheit und Flexibilität von Energiesystemen«, sagt Dr. Christian Fischer, Mitglied der Bosch-Geschäftsführung mit Verantwortung für den Unternehmensbereich Energy and Building Technology. »Gemeinsam mit unserem Entwicklungspartner Ceres Power hat Bosch in der Entwicklung von Brennstoffzellen-Stacks für stationäre Anwendungen große Fortschritte gemacht.«

»Die erneute Investition ermöglicht es uns, die Dynamik der vergangenen Jahre fortzusetzen, um das Geschäft weiter zu industrialisieren und auf neue Anwendungen auszuweiten«, sagt Phil Caldwell, CEO von Ceres Power.

Ceres Power ist einer der führenden Akteure in der Entwicklung der Festoxid-Brennstoffzellen-Technologie (SOFC) der nächsten Generation. Strategisch will das Unternehmen die Technologie durch lizenzierte Volumenfertigung mit Partnern industrialisieren und sie für die vernetzte und dezentrale Energieerzeugung einsetzen.