Wirkungsgrad hoch, Monitoring-Funktionen inklusive Balluff: Energieeffizientes Netzgerät für Windkraftanlagen

Das Netzgerät »BAE WP PSU« von Balluff lässt sich direkt an die Generatorspannung der Windkraftanlage anschließen.
Das Netzgerät »BAE WP PSU« von Balluff lässt sich direkt an die Generatorspannung der Windkraftanlage anschließen.

Einen Wirkungsgrad von 93 Prozent erzielt das für Windkraftanlagen ausgelegte Netzgerät »BAE WP PSU« von Balluff. Es ist halbvergossen, erreicht eine Lebensdauer von nahezu 20 Jahren bei einer MTBF von 800.000 Stunden und ist für große Schwing- und Schockbelastungen ausgelegt.

Als besonderen Clou bezeichnet Balluff, dass sich die Stromversorgung ohne teuren Zwischentrafo direkt an die Generatorspannung der Windkraftanlage anschließen lässt. Ein Novum sind laut dem in Neuhausen auf den Fildern ansässigen Unternehmen auch die optischen Anzeigen, die den Zustand des Geräts schnell erfassbar visualisieren. Weil es dynamischen Lasten folgt, ist das Gerät dauerhaft auch unter hoher Auslastung zu betreiben. Reserven von 30 bis 50 Prozent, wie sonst üblich, sind damit laut Balluff überflüssig.

Spezielle Sensoren in Kombination mit einem Mikrocontroller überwachen im Gerät kontinuierlich Verschleißfaktoren wie Temperatur und Überlast sowie Störungen und andere Randbedingungen. Die Auswertung dieser Parameter gibt dem Nutzer einen Überblick, wie er für zustandsorientierte Wartungskonzepte erforderlich ist, wodurch die Ausfallwahrscheinlichkeit der Gesamtanlage drastisch sinkt. Farbige LEDs in den Ampelfarben signalisieren dem Nutzer den momentanen Load-Level, den »Stresslevel« sowie die Lifetime, eine Prognose zur verbleibenden Lebensdauer. Die Anzeigen sind so lichtstark, dass sie aus mehreren Metern Entfernung gut abzulesen sind.

Auf den sonst bei Windkraftanlagen üblichen dreiphasigen Zwischentrafo kann verzichtet werden, was Kosten spart. Das primär getaktete Netzgerät lässt sich nämlich dank seines weiten Eingangsspannungsbereichs von 380 bis 690 V direkt an die Generatorspannung des Windkraftwerks anschließen und dort betreiben. Platzbedarf, Montageaufwand und die Anzahl möglicher Ausfallteile sinken dadurch. Zudem steigt die Effizienz der Anlage dank des hohen Wirkungsgrads und der geringen Verlustwärme.

Vorgestellt wird das Gerät auf der Hannover Messe, und zwar am Balluff-Stand F53 in Halle 9.