Digitaler Circuit Breaker ABB macht die Netze für erneuerbare Energien fit

Reiner Schönrock, Vice President Head of Strategic Product and Innovation Communications von ABB, vor dem neuen digitalen Circuit Breaker. Nach seinen Worten wird er die Netztechnik ähnlich einschneidend verändern wie der Übergang von Vakuumröhren zu Transistoren. Im Vordergrund sind die Anschlüsse für die Wasserkühlung zu sehen.
Reiner Schönrock, Vice President Head of Strategic Product and Innovation Communications von ABB, vor dem neuen digitalen Circuit Breaker. Nach seinen Worten wird er die Netztechnik ähnlich einschneidend verändern wie der Übergang von Vakuumröhren zu Transistoren. Im Vordergrund sind die Anschlüsse für die Wasserkühlung zu sehen.

Der neue Solid State Circuit Breaker von ABB bringt Effizienz und Zuverlässigkeit ins Smart Grid und vermeidet komplette Systemausfälle.

Er spart gegenüber den bisherigen elektromechanischen Versionen mit beweglichen Teilen 70 Prozent der elektrischen Verluste und erreicht statt den bisher üblichen 10.000 Schaltungen mehrere Millionen – ohne regelmäßige Wartungen. Außerdem kann er um den Faktor 100 schneller schalten. »In einem Kreuzfahrschiff eingesetzt, spart das pro Jahr über 1 Mio. Dollar. In etwas kleineren Fähren summiert sich die Einsparung auf 200.000 Dollar pro Jahr«, sagt Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender ABB Deutschland.

Sogar KI-Funktionen hat ABB eingebaut, um die System lernfähig zu machen. Kern des digitalen Circuit Breaker ist ein »Insulated Gate Commuted Transistor« (IGCT), den die Ingenieure von ABB auf diesen Einsatz hin optimiert haben. Diese patentierte Technik hat ABB mit der vorausschauenden embedded Power-Management-Software kombiniert. Den Circuit Breaker hat das R&D-Center von ABB in Bergamo/Italien entwickelt. Er findet in Batteriesystemen, in PV-Anlagen und im Marineumfeld Einsatz. Dort bilden er wieder einen Legostein, um die Grundlage für die übergeordneten Ebenen und zur Realisierung von Smart Grids zu legen.

»Der neue Circuit Breaker macht das Netz fit für den steigenden Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen und für den Ausbau der Elektromobilität«, sagt Reiner Schönrock, Vice President Head of Strategic Product and Innovation Communications von ABB. »Der neue Circuit-Breaker stellt einen ähnlichen Sprung nach vorn dar, wie der Übergang von Vakuumröhren auf Transistoren.«

Auf Schiffen kann der Circuit Breaker beispielsweise fehlerhafte Zonen des Netzes isolieren, so dass das übrige Netz unabhängig davon weiter arbeitet. Komplette Netzzusammenbrüche gehören damit der Vergangenheit an. Das gleich gilt für den Einsatz in Batteriesystemen: Auch hier vermeidet der Solid State Circuit Breaker komplette Systemausfälle.