Display-Technologie: »Stretched Panels« - Displays im Sonderformat

Mit Tovis hat Gleichmann Electronics einen Display-Hersteller der besonderen Art neu im Programm: Tovis baut gewöhnliche TFT-Displays zu »Stretched Panels« mit Seitenverhältnissen von 32:9 bis 56:9 um.

Die Basis der »Stretched Panels« sind herkömmliche Panels im 4:3- oder 16:9-Format, die mit Hilfe eines patentierten Cutting- und Versiegelungsverfahrens präzise und ohne Liquidverlust geschnitten und wieder versiegelt werden.

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen erstreckt sich auf Europa und verspricht laut Frank Dornscheidt, Line Manager bei Gleichmann Electronics großes Potenzial: »Da der Informationsbedarf ständig steigt, gleichzeitig aber in vielen Bereichen wie zum Beispiel der mobilen Fahrgastinformation nur ein beschränkter Einbauraum für Displays zur Verfügung steht, werden in den nächsten Jahren individuelle Formfaktoren stark an Bedeutung gewinnen. Mit »Stretched Panels« lassen sich textliche Informationen bei geringem Platzangebot sehr viel plakativer und konzentrierter darstellen als mit klassischen Monitorformaten.« Auch Yong Beom Kim, CEO der 1998 gegründeten Tovis Co. Ltd., geht davon aus, dass die Nachfrage nach »Stretched Panels« in den nächsten Jahren weiter rasant zunehmen wird.

Ursprünglich auf die Produktion von Displaymodulen für Mobiltelefone und Open Frame-Monitore für den Spielautomatenmarkt fokussiert, will Tovis deshalb diesen Geschäftsbereich mit neuen Produktlinien und technisch versierten Vertriebspartnern weiter zügig ausbauen. »Da wir verstärkt auch kundenspezifische Sonderformate entwickeln und produzieren wollen, haben wir ganz bewusst nicht nur nach einem klassischen Distributor gesucht, sondern nach einem Systemintegrator, der im Display-Bereich über langjährige Design-in-Erfahrung verfügt und Kunden umfassend bei der Applikationsentwicklung unterstützen kann«, so Yong Beom Kim.

Auch für den Einsatz in hellen Umgebungen geeignet

Erstmals zeigen wird Gleichmann Electronics das Produktspektrum von Tovis auf der embedded world: Das Spektrum umfasst derzeit zehn verschiedene Panel-Diagonalen von 15,8 cm (6,2 Zoll)  bis 125,7 cm (49,5 Zoll)  mit unterschiedlichen Auflösungen, wobei sich die beiden gerade erst neu vorgestellten und aus Full HD-Displays gefertigten 96,3-cm- (37,9 Zoll)  und 72,1-cm-(28,4 Zoll) Panels mit Bauhöhen von 234 bzw. 296 mm besonders gut für Fahr- und Fluggastinformationen aller Art eignen.

Alle Tovis-Displays zeichnen sich durch einen sehr weiten horizontalen und vertikalen Sichtwinkel von jeweils 178 Grad aus. Mit einer Helligkeit von über 400cd/m² sind alle größeren Displays zudem auch für den Einsatz in hellen Umgebungen geeignet. Eine erste High-Brightness-Variante mit 1000 cd/ m² ist für erste Quartal 2010 angekündigt.

Die verschiedenden TFT-Displays können bei Gleichmann Electronics je nach Wunsch als Modul (LVDS-Eingang), als Open-Frame-Monitor (RGB/DVI Input) oder aber als kompletter Monitor mit Gehäuse bezogen werden. Darüber hinaus bieten Gleichmann Electronics und Tovis ab einem Bedarf von wenigen hundert Stück auch weitere kundenspezifische Panels an.
Dass Tovis nicht nur das Zerschneiden und Versiegeln von Displays beherrscht, beweist das Unternehmen mit seinen aktuellen 193 cm (75'', 2 x 42'') und 213,4 cm (84'', 4 x 42'') Zoll-Seamless-TFT-Panels, die sich durch einen Panel-Abstand von nur 6,8 mm auszeichnen. Nur Plasma-Display-Panels weisen derzeit einen geringeren Abstand auf, allerdings sind diese Lösungen deutlich teurer und nehmen ungleich mehr Leistung auf.

Gleichmann Electronics
embedded world, Halle 9, Stand 463