OLED-Mikrodisplays ST beteiligt sich an MicroOLED

Hochauflösend und dabei stromsparend sind die Micro-Display von MicroOLED
Hochauflösend und dabei stromsparend sind die Mikrodisplays von MicroOLED.

STMicroelectronics und die französische MicroOLED haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, um die Kosten für die hochauflösenden Mikro-OLEDs des französischen Herstellers zu senken und ihnen neue Einsatzmöglichkeiten zu eröffnen.

Dazu integriert ST Funktionen auf den Micro-OLEDs, die bisher externe Controller ausführen mussten. Das spart die externen ICs ein und reduziert so neben Kosten und Komplexität auch die Leistungsaufnahme der Bildschirme. Das ist die Voraussetzung dafür, dass sie in neue Produkte wie Videobrillen Einzug halten können.

Außerdem hat sich ST mit 6 Mio. Euro an  MicroOLED beteiligt und entwickelt auf Basis der eigenen CMOS-Prozesstechnik eine Roadmap für künftige hochauflösende Mikro-OLEDs.

Die von MicroOLED entwickelte Technik verringert die Leistungsaufnahme gegenüber vergleichbaren Bildschirmen um die Hälfte. Zudem verdoppelt sich die Pixeldichte und das Kontrastverhältnis erhöht sich um den Faktor 10 bis 100. 

»Die Bildschirme von MicroOLED zeichnen sich im Vergleich zu alternativen Displays durch das beste Verhältnis aus Leistungsfähigkeit zu Qualität und durch die niedrigste Leistungsaufnahme aus, eignen sich also sehr gut für den Einsatz in elektronischen Suchern für Geräte wie digitale Kameras. Von diesen Märkten versprechen wir uns hohe Wachstumsraten«, sagt Eric Aussedat, Corporate Vice President und General Manager der Imaging-, BiCMOS-, ASIC- und Silicon-Photonics-Gruppe von ST.