Vishay Schnelle PIN-Photodiode für flache Sensordesigns

Nur 0,48 mm hoch ist die neue VEMD8080 von Vishay

Vishay erweitert sein Portfolio um die Hochgeschwindigkeits-Silizium-PIN-Photodiode VEMD8080 mit erhöhter Empfindlichkeit für sichtbares Licht.

Sie steckt im rechteckigen 4,8 mm x 2,5 mm großen Top-view-SMD-Gehäuse mit einer Höhe von nur 0,48 mm. Dank ihrer hohen Schaltgeschwindigkeit und geringen Kapazität von nur 47 pF eignet sie sich beispielsweise für die Signalerfassung in Wearables und medizinischen Anwendungen.

Die Photodiode hat eine lichtempfindliche Fläche von 4,5 mm2 und eine hohe Lichtempfindlichkeit (28 µA Foto-Sperrstrom, 0,2 nA Dunkelstrom). Durch ihren weiten spektralen Empfindlichkeitsbereich von 350 bis 1100 nm deckt sie den vollen sichtbaren und den Nah-Infrarot-Wellenlängenbereich ab.

Für Licht aus grünen LEDs ist die neue Photodiode um 30 % empfindlicher als die Modelle der vorigen Generation. Der Empfindlichkeits-Halbwertswinkel der VEMD8080 ist mit ±65° angegeben, der Arbeitstemperaturbereich mit -40 bis +85 °C, das Empfindlichkeitsmaximum liegt bei 950 nm.

Mit ihren kompakten Abmessungen und ihrer hohen Lichtempfindlichkeit ermöglicht die neue Photodiode in Kombination mit der grünen LED VLMTG1400 von Vishay flache Sensoren zur optischen Pulsmessung in Wearables wie Fitness-Armbändern oder Smart Watches. Die rechteckige Form der VEMD8080 erlaubt es, in solchen Geräten mehrere LEDs in der Nähe der lichtempfindlichen Fläche zu platzieren und so den Lichtsignalpegel zu maximieren.

In Kombination mit einer zweifarbigen LED (660 und 940 nm) eignet sich die neue Photodiode auch für medizinische Geräte zur Überwachung der Blutsauerstoffsättigung (SpO2).